04.07.2012, 14.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

FFC-Sommerfest: Zuschauer „mittendrin“ statt nur dabei

Artikelfoto

"Heiß her" ging es bei der Vorführung der Cronenberger Jugendfeuerwehr im Rahmen des FFC-Sommerfestes rund um die Feuerwache an der Kemmannstraße.

Es war wie immer: Kaum hatte das Festgelände für die Besucher geöffnet, strömten diese am Samstagnachmittag, 30. Juni 2012, zahlreich auf den Hof der Freiwilligen Feuerwehr Cronenberg. Mit einer Hüpfburg, der „längsten Theke Cronenbergs“, einer T-Shirt-Malaktion sowie Live-Musik am Abend und jede Menge Kulinaria wartete schließlich auch das diesjährige Sommerfest auf.

Auf „Bewährtes“ setzten die Floriansjünger auch im Rahmenprogramm: Am Nachmittag kamen die „Kollegen“ der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg vorbei, um neben der Feuerwache einen improvisierten (und nicht ganz so verrauchten) Buschbrand unter Kontrolle zu bringen. Anders als im Ernstfall gelang dies in Rekordzeit. Auch wenn die Hahnerberger mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen hatten: Ein defekter Verteiler für die Wasserzufuhr sorgte nämlich dafür, dass ein Großteil der Zuschauer eine „kalte Dusche“ abbekam – zum „Glück“ passte zumindest das sommerliche Wetter zu der unbeabsichtigten Abkühlung! Handtücher zum Dank war nach dem großen Schreck bei Jung und Alt aber alles wieder in Ordnung. Und so fühlte sich so mancher hinter der Absperrung doch mehr „mittendrin“ statt nur dabei…

Party-Stimmung mit „GrooveFabrik“ und spektakulären Übungen

Ein wenig „professioneller“ schien es da im Anschluss bei der Cronenberger Jugendfeuerwehr abzulaufen: Zwar stürzte das improvisierte Haus nach kurzer Zeit schon fast in sich zusammen, mit einem gezielten Angriff konnte der Brand aber gelöscht werden. Da konnte hinterher das „Kommando“ sogar in die Hände der noch jüngeren Feuerwehr-Fans gelegt werden, die fleißig nachlöschten.

Am Abend kamen dann nicht die Cronenberger Retter zu ihrem „Einsatz“ (den hatten sie schon den ganzen Tag an Theke, Grillstand und bei der Organisation), vielmehr „heizte“ dann die „GrooveFabrik“ in bewährt rockiger Art und Weise den Besuchern ein. Bis in die späten Abendstunden konnte das Tanzbein geschwungen werden und wurden die durstigen Kehlen der Cronenberger mit Bier „gelöscht“. Denn manchmal wünscht man sich, die schönsten Feiern mögen nie enden…

„Der Löschzug Cronenberg und der Förderverein der Feuerwehr Cronenberg möchten sich ganz herzlich für den gewohnten Ansturm auf unser Feuerwehrfest bedanken!“, freuen sich die Dörper Floriansjünger relativ „trocken“ auf ihrer Internetseite über einen „hervorragenden Festverlauf und feuchtfröhliche Stimmung bis tief in die Nacht“. „Es war sensationell“, stellte dagegen Pressewart Christian Oertel ein kleines bisschen emotionaler zu dem Ansturm fest – ebenso wie Werkzeugkiste oder Kirmes ist das FFC-Fest halt ein „Muss“ em Dorpe!

Übrigens: Am kommenden Samstag, 7. Juli 2012, sind die Cronenberger Freiwilligen ihrerseits mit einer Show-Übung beim Feuerwehrfest der Hahnerberger Kollegen vertreten – mal schauen, wie sich die FFC-Aktivisten für die Sommerfest-Dusche ravanchieren… Mehr zum Hahnerberger Feuerwehr-Fest gibt’s hier.

Fotos: Christian Oertel/Matthias Müller/Marcus Müller

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Timothy
    11.07.2012, 15:26 Uhr   |   Direktlink

    finde ich gut =)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.