10.07.2012, 12.35 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Cronenberg singt“: „Wir bieten Ihnen ein Zuhause!“

Artikelfoto

Stimmten beim Auftakt-Treffen zu "Cronenberg singt!" gemeinsam ein: der Cronenberger Männerchor und der Schulchor sowie das Orchester der Grundschule Hütterbusch.

Was wäre wohl gewesen, wenn alle eingeladenen Schulen Zeit gehabt hätten? Diese Frage stellte sich am Samstag, 30. Juni 2012, in der Alten Schmiede der Firma Knipex: Der Cronenberger Männerchor (CMC) hatte unter der Überschrift Cronenberg singt“ auch die Grundschulen eingeladen, doch wegen Schuljahresend-Stress oder Schulfensten fand lediglich die Grundschule Hütterbusch den Weg an die Oberkamper Straße. Dazu gesellten sich Vertreterinnen des Damenchores Cronenberg – voll war die Knipex-Schmiede, Tische und Stühle mussten herbeigetragen werden – viel mehr wäre gar nicht gegangen an diesem Samstag.

Toll, dass so viele hier sind“, freute sich denn auch CMC-Vorsitzender Bernd Tigges angesichts von sommerlichem Wetter und diverser Parallel-Veranstaltungen „em Dorpe“: „Das hätten wir nicht gedacht.“ Hintergrund der CMC-Initiative „Cronenberg singt“: Der Männerchor möchte zum einen den Chor-Nachwuchs im „Dorf“ fördern, zum anderen hat der Dörper Renommierchor damit einen ganz eigennützigen Hintergedanken im Sinn: Dass irgendwann einmal der eine oder andere groß gewordene Nachwuchssänger beim CMC mit einstimmt.

Das geschah auch schon am vergangenen Samstag: Nachdem das Schulorchester und der Chor vom Hütterbusch vorgelegt hatten, nahm der „mächtige“ Männerchor hinter den Grundschülern Aufstellung und Groß und Klein sangen gemeinsam das gute alte Volkslied vom „Brunnen vor dem Tore“ – so soll’s sein bei „Cronenberg singt“. „Wir sind stolz auf unseren Chor und unser Orchester“, bedankte sich Schulleiterin Nathalie Kusch für die Gelegenheit zum Auftritt in der Knipex-Schmiede: „Wir freuen, dass der Männerchor uns angesprochen hat und uns begleiten möchte.“

Was das, natürlich auch für andere Schulen bedeuten könnte, skizzierte Manfred Siebel: Der Männerchor und sein Dirigent Artur Rivo seien bereit zu jeder Unterstützung: Ob Hilfestellung bei Proben, bei der Bereitstellung von Probenräumen oder der Einstudierung von Volksliedern, Musicals und anderem; ob wechselseitige Mitwirkung an Konzerten, Einladung zu den CMC-Auftritten in der Historischen Stadthalle oder der Bergischen Chornacht; ob Unterstützung bei der Gründung eines gemischten Chores oder gemeinsame Feste und Chorfahrten – bringen Sie Ihre Vorschläge ein“, appellierte Siebel: „Wir werden alles daran setzen, sie zu erfüllen.“ Als eine Variante brachte Siebel auch die Gründung von Unterabteilungen des CMC-Vereins ins Spiel, denn: „Wir sind in der Lage, jedem Chor ein neues Zuhause zu bieten!“ Das Hauptziel aller Bemühungen: Wir möchten, dass Cronenberg singt!“

Und wie fanden die Grundschüler vom Hütterbusch das gemeinsame Singen mit dem stimmgewaltigen Männerchor? Schön“, meinte Josefine (9), aber laut – ich stand direkt davor“. Und Mitschülerin Nathalie (9) ergänzte: Die können singen!“ – Tja, vielleicht die Grundschüler vom Hütterbusch und anderer Dörper Schulen irgendwann auch in Männerchor-Qualität…Zum Schluss: Da die meisten Schulen nicht den ersten Termin wahrnehmen konnten, wird es am 22. September ein zweites Mal: „Cronenberg singt!“ in der Knipex-Schmiede heißen.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.