11.07.2012, 13.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Waffen-Alarm“: Suchtkranker festgenommen

Artikelfoto

Zu einem spektakulären Polizei-Einsatz kam es am gestrigen Dienstagabend, 10. Juli 2012, in der Jägerhofstraße: Gegen 20.30 Uhr nahm die Polizei hier einen 27-Jährigen an seiner Wohnanschrift fest.

Der Südstädter befindet sich eigentlich in einer Suchttherapie, hatte die Klinik aber verlassen. Zeugen hatten die Polizei informiert, dass er sich mit diversen Waffen in seine Wohnung zurückgezogen habe. Gegenüber seiner Mutter und eines Therapeuten hatte der Mann zudem bedrohlich wirkende Äußerungen getätigt, sodass sie die Polizei informierten. Die Einsatzkräfte der Polizei konnten den 27-Jährigen schließlich beim Verlassen seiner Wohnung festnehmen. Neben einer Schreckschusswaffe führte der 27-Jährige unter anderem auch verschiedene Messer und Silvesterkracher mit sich.

Im Zuge der Durchsuchung der Wohnung, bei der die Polizei auch Spürhunde einsetzte, wurden weitere Messer sowie eine PTB-Waffe und Pyrotechnik sicher gestellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.