24.07.2012, 11.19 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

22. Uni-Radrennen: Spannung auf anspruchsvollem Kurs

Artikelfoto

Der einzige Wuppertaler, der das Siegertreppchen bestieg, war Nachwuchstalent Max Neumann (li.) vom Ausrichter RC Musketier, der im U 15-Rennen Platz 2 belegte.

Bereits zum 22. Mal war der Rad-Club Musketier Wuppertal Gastgeber des Straßenrennens „Rund um den Grifflenberg“, zu dem der Verein am vergangenen Samstag, 21. Juli 2012, wieder ein großes und interessantes Fahrerfeld begrüßen konnte. Die Anwohner der Rennstrecke machten gut mit, zufrieden verkündete Musketier-Vorsitzender Markus Zaremba, dass kein Auto abgeschleppt werden musste. Am Vormittag hieß es „Bahn frei!“ für den Renn-Tag, der mit dem Start der Nachwuchsfahrer der U15 eingeläutet wurde. Hier lagen alle Hoffnungen auf Max Neumann und das Nachwuchstalent des Ausrichters RC Musketier machte es tatsächlich spannend.

Nach der Hälfte der knapp 30 Kilometer langen Strecke setzte sich Neumann mit dem Niederländer Patrick Coster ab. Das Duo hielt sich gegenseitig in Schach, erst auf den letzten Metern konnte sich Coster absetzen und den Sieg herausfahren. Dritter der U15 wurde Rene Otterbein vom VFR Büttgen. Bei der Siegerehrung der U19-Fahrer standen gleich drei Niederländer auf den Stufen des Siegertreppchens und auch beim Eliterennen konnte Mats Boeve vom Cyclingteam de Rijke den Preis der Stadtsparkasse Wuppertal mit ins Nachbarland nehmen. Boeve verwies Sebastian Forke auf Platz 2 und Stefan Ganser auf Platz 3.

Im Interview priesen die Sieger den anspruchsvollen Rundkurs, lobten die gute Organisation und kündigten ein Wiedersehen im nächsten Jahr an. Einziges Manko der „Tour de Grifflenberg“ war auch in diesem Jahr der Zuschauerzuspruch: Auf der Max-Horkheimer-Straße hatten zwar einige Anhänger Campingstühle und Tische ausgeklappt, um das Renn-Geschehen zu verfolgen; ansonsten hatte das Uni-Radrennen aber sicherlich mehr Zuschauer verdient!

Odette Karbach

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.