25.07.2012, 14.28 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Neuenhof: Kriegt der Freibad-Sommer noch die Kurve?

Artikelfoto

Das Sonnenmilch-Smiley auf Cathrins Rücken (mi.), "Zeichner" Davide (re.) und "Wasserratte" Katja (li.) - Sommer-Hoch "Xerxes" beschert aktuell nur strahlende Gesichter im Freibad Neuenhof.

Die Wochen der  grauen Wolken und finsteren Mienen sind vorüber, zumindest aktuell strahlen die Mitarbeiter des Freibads Neuenhof mit der Sonne um die Wette: Endlich ist er da, der Freibad-Sommer 2012! Hoch „Xerxes“ sorgt für strahlend-blauen Himmel und Temperaturen um die 30 Grad Celsius – das spült die Besucher ins Scharen in das Cronenberger Freibad: Am gestrigen Dienstag, 24. Juli 2012, verzeichnete das Neuenhof mit etwa 1.500 Badegästen den Rekordbesuch 2012 – am heutigen Mittwoch wird mit einem noch einmal größeren Andrang gerechnet.

Volle Liegewiese und Trubel im Schwimmbecken kann der SV Neuenhof aber auch dringend gebrauchen! Keine Überraschung ob des bisherigen „Schmuddel-Sommers“ 2012: Bis zum 15. Juli 2012 kauften gerade einmal rund 7.000 Besucher eine Eintrittskarte für das Dörper Vereinsbad – gegenüber einem „normalen“ Freibad-Sommer ist das bislang ein Besucherminus von satten 50 Prozent. Zum Vergleich: In der Saison 2002, dem Top-Sommer der letzten zehn Jahre, sprangen sogar 30.000 Besucher ins Neuenhof-Becken. Bis jetzt dagegen, so weiß Werner Budt, war der Sommer indes noch miserabler als die Saison 2011. Die letztjährige „Wonnezeit“ war die Schlechteste der vergangenen fünf Jahre, berichtet das SVN-Urgestein, das sich seit 16 Jahren als Bad-Obmann engagiert. „Wenn wir nicht so viele Vereinsmitglieder hätten, wäre das Freibad angesichts dieser schlechten Besucherzahlen nicht mehr tragbar“, ist Werner Budt dankbar über die aktuell 2.500 SVN-Mitglieder: „Ihre Beiträge retten das Bad!“

Nun hofft der 74-Jährige darauf, dass der Sommer 2012 noch die Kurve gekriegt; zumindest seit Montag kann Werner Budt wieder lächeln: „Ein richtiger Bad-Tag fängt bei mir bei 1.000 Besuchern – wir sind jetzt dabei aufzuholen!“ Die Wetterprognosen versprechen zumindest bis einschließlich Freitag „Werner Budt-Wetter“, anschließend gehen die Vorhersagen auseinander. Damit den Cronenberger Freibadlern aber nicht das Sommer-Lächeln schon wieder „gefriert“, sei darauf hingewiesen, dass wetter.net bereits ab kommendem Dienstag wieder herrliches Hochdruckwetter mit Temperaturen bis 26 Grad verspricht – und die „Hundstage“ gehen ja noch bis zum 23. August! Der Sommer 2012, lieber Werner Budt, ist also noch zu retten…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.