30.07.2012, 12.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Unfall: Mit viel Promille, aber nichts getrunken?

Artikelfoto

Zirka 15.000 Euro Sachschaden gab es bei einem Unfall, zu dem es am vergangenen Freitag, 27. Juli 2012, auf der Hahnerberger Straße kam. Gegen 14 Uhr fuhr eine 72-Jährige mit ihrem Nissan Micra auf der linken Fahrspur in Richtung Elberfeld, als sie in Höhe der unteren Einmündung „Wilhelmring“ plötzlich eine Vollbremsung vollzog, weil nach eigenen Angaben die Ampel auf Gelb umgesprungen war. Eine dahinter fahrende 45-Jährige konnte ihren Ford Fiesta nicht mehr abbremsen und fuhr voll auf den Nissan auf.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei der 72-Jährigen fest und baten sie zum Alkohol-Schnelltest. Die Beamten hatten damit „einen guten Riecher“: Obwohl die Seniorin beteuerte, nichts getrunken zu haben, lag der Promille-Wert laut Polizeiangaben im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Klar, dass die Seniorin auf der Wache nicht nur eine Blutprobe, sondern auch den Führerschein abgeben musste.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.