03.09.2012, 12.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Spaziergänger-Unfall: Bergung per Straßenbahn

Artikelfoto

Fahren nicht nur Ausflügler durch Kaltenbachtal, sondern retten auch verunfallte Spaziergänger: die Trams der Bergischen Museumsbahnen.

Dass die Bergischen Museumsbahnen (BMB) die Straßenbahn-Tradition in Wuppertal hochhalten freut nicht nur alle Nostalgiker und Freunde des Verkehrsmittels auf Schienen, das war auch das Glück eines Spaziergängers, der am vergangenen Sonntag, 2. September 2012, im Kaltenbachtal verunglückte.

Der Senior war gegen 16 Uhr unmittelbar neben der Strecke der Bergischen Museumsbahn gestürzt: Als das Personal einer vorbeifahrenden BMB-Tram den Spaziergänger entdeckte, stoppten sie kurzerhand und verfrachteten den Verletzten vorsichtig auf den angehängten Pritschenwaggon. Behutsam wurde der Senior anschließend in die Kohlfurth zum Betriebshof der Museumsbahnen gefahren, wo die zwischenzeitlich alarmierten Rettungskräfte den Patienten schon in Empfang nahmen.

Dank der unkomplizierten Aktion der Straßenbahner erhielt der Verletzte nicht nur schnell ärztliche Hilfe, Feuerwehr und Sanitätern blieb auch eine aufwändige Rettung über lange, unwegsame Waldwege erspart. Quintessenz: Gut, dass zumindest noch in Cronenberg die Straßenbahn fährt!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.