15.09.2012, 15.05 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Wuppertal 24h live“: Rekordbesuch im Knipex-Werkzeugmuseum

Artikelfoto

Nicht nur etwas für Groß, auch für kleine Besucher gab es im Rahmen von "Wuppertal 24 Stunden live" wieder einiges im großen Werkzeugmuseum der Firma Knipex zu bestaunen. Foto: Archiv

Auch in diesem Jahr nahm die Firma Knipex am großen Event-Marathon „Wuppertal 24h live“ teil. Am heutigen Samstag, 15. September 2012, öffnete der Zangen-Weltmeister  von 9 bis 14 Uhr sein firmeneigenes Werkzeugmuseum für Besucher, auch in diesem Jahr war das Interesse wieder groß: Nach Angaben von Knipex-Mitarbeiterin Martina Wortmann nahmen rund 390 Besucher an den Führungen durch das große „Kleinod“ teil, das unzählige Exponate aus der Geschichte der Werkzeugherstellung im Bergischen bietet.

Im Viertelstundentakt führten Museumsleiter Heinz Pfeil und seine Kollegen durch die Sammlung; aufgrund des regen Interesses und weil viele Besucher ohne Voranmeldung an die Oberkamper Straße kamen, hatte Knipex zusätzliche Gruppen einschieben und den Turnus der Führungen auf einen Viertelstunden-Takt ausweiten müssen. „Herzlichen Dank, dass Sie das gemacht haben“, freute sich einer der nicht-angemeldeten Besucher über die Flexibilität der Knipex-Organisatoren – so kamen er und sein Besuch aus England doch noch in den Genuss einer Besichtigung der Knipex-Sammlung.

Das war aber nicht alles, was der Cronenberger Zangen-Weltmeister am heutigen Samstag bot: Neben dem Blick in die Vergangenheit präsentierte Knipex im Rahmen des Stadt-Events „24h live“ auch seine Produktpalette, zusätzlich konnten sich die Interessierten in der Alten Schmiede bei Laugenbrezeln und Getränken auch über die beruflichen sowie Ausbildungsmöglichkeiten bei Cronenbergs größtem Arbeitgeber informieren. Vor der Tür der Knipex-Schmiede war zudem die Gelegenheit, einem Schmied bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen.

Und auch der Knipex-Samba war Schauplatz einer Veranstaltung im Rahmen von „Wuppertal 24h live“: Für eine E-Bike-Tour, die am Wuppertaler Zoo gestartet war und über die Sambatrasse nach Cronenberg führte, war der historische Knipex-Schienenbus am Parkplatz Oberkamper Straße die Endstation. Knipex-Chef Ralf Putsch öffnete den „Oldtimer“ für die E-Bike-Gruppe, sodass Führer und E-Bike-Experte Burkhart Drees („pro-e-motion“) und seine Teilnehmer im Samba eine stärkende Pause einlegen konnten – „das war schon toll“, dankte Drees dem Knipex-Chef, bevor es wieder auf die Sättel und zurück zum Zoo ging. Zum „Glück“ bergab, sodass der Samba nicht hinterher „tanzen“ musste…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.