30.10.2012, 10.20 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

1 Kommentar

CDU für Unterschutzstellung der Lindenallee

Artikelfoto

Herbstliche Impression aus den goldenen Oktober-Tagen 2012: Damit das so bleibt, will die CDU Cronenberg die Bäume in der Lindenallee unter Schutz gestellt wissen.

Zur nächsten Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Cronenberg, die am 7. November 2012 zusammentritt, beantragt die CDU-Fraktion, die Linden in der Straße „Lindenallee“ unter Schutz zu stellen.

In dem entsprechenden Antrag der Dörper Christdemokraten heißt es, dass Alleen wie die Lindenallee ein in Deutschland ein einzigartiges Natur- und Kulturgut seien und zudem „ein ganz besonderes Stück Heimat“. Die Allee sei seit vielen Jahrzehnten beziehungsweise Jahrhunderten ortsbildprägend und einzigartig für Cronenberg, so die CDU-Fraktionsvorsitzende, die sich auch als Wuppertaler Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie als Landschaftswächterin für Cronenberg engagiert.

„Die Lindenallee im Herzen von Cronenberg bildet einen festen Bestandteil integrierter Stadtplanung seit Beginn der industriellen Verstädterung Cronenbergs“, begründet Fraktionsvorsitzende Claudia Schmidt weiter den CDU-Wunsch nach Unterschutzstellung.

 

 

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Martin
    30.10.2012, 19:20 Uhr   |   Direktlink

    Liebe CDU, liebe CW,

    diese Meldung ist leider etwas dürr: Was heißt den „Unterschutzstellung“? Nsturschutz? Landschaftsschutz? Denkmalschutz? Ortsbildschutz (wenn es sowas gibt)?Oder „einfach“ schmalere Fahrbahnen oder Halteverbote für mehr Wurzel-Platz?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.