17.11.2012, 18.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC-Löwen mit Unentschieden im Topduell gegen Herringen

Artikelfoto

Marco Bernadowitz (li.) brachte seine RSC-Löwen im Spitzenspiel gegen Germania Herringen mit 1:0 in Führung. Foto: Jan-Lukas Kleinschmidt

In der Rollhockey-Bundesliga der Herren kam es am heutigen Samstagnachmittag, 17. November 2012, zum „Showdown“: Der amtierende Meister RSC Cronenberg empfing den aktuellen Spitzenreiter SK Germania Herringen. Bei dem Topduell in der Alfred-Henckels-Halle zeigte sich, dass das Kräfteverhältnis – auch nach dem Rücktritt der beiden RSC-Rountiniers Jan Velte und Thomas Haupt, in der Liga enger geworden ist: Die RSC-Löwen und die Germanen trennten sich schiedlich-friedlich mit 1:1.

Marco Bernadowitz, gemeinsam mit Benni Nusch der Top-Torjäger des Teams von RSC-Trainer Sven Steup, brachte die Cronenberger Gastgeber in der 22. Minute in Führung. Mit dem knappen Vorsprung ging es auch in die Kabinen, den Treffer zum 1:1-Endstand erzielte Stefan Gürtler in der 38. Minute. Derweil schlug die drittplatzierte ERG Iserlohn den Vierten RSC Darmstadt mit 7:4.

Der RSC Cronenberg rutschte durch das Unentschieden auf den Tabellenplatz 3 in der Rollhockey-Bundesliga ab, neuer Zweiter ist die ERGI, die allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto hat. Am nächsten Spieltag, dem 1. Dezember 2012, muss das Steup-Team in Walsum antreten. Mehr zum Herringen-Spiel in der nächsten CW.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.