30.11.2012, 09.27 Uhr   |   Meinhard Koke   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Statt Silvester-Party für den guten Zweck durch die Wüste

Artikelfoto

Macht es sich "zwischen den Jahren" nicht vorm Tannenbaum bequem, sondern setzt sich für die Benefiz-Rallye "Dust and diesel" ans Steuer: der Hahnerberger Unternehmer Cris Totti.

Wie wir berichteten, verbrachten Jürgen Steinhauer und Uwe Schwierzke einen besonderen Jahreswechsel 2011/2012: Die beiden Knipex-Mitarbeiter nahmen an der Wüsten-Rallye „Dust and Diesel“ (www.dust-and-diesel.com) teil. Von Tarifa in Südspanien legten die beiden Mitarbeiter der Firma Knipex etwa 4.000 Kilometer zumeist „offroad“ durch die Wüste oder auch über Schotter- und Strandpisten bis nach Nouakchott in Mauretanien und dann weiter in die senegalesische Grenzstadt St.Louis zurück.

Für die Teilnehmer waren dabei keine Zeiten oder Platzierungen die Hauptsache, sondern mit möglichst unversehrten Fahrzeugen in Mauretanien anzukommen. Denn „Dust and Diesel“ hat einen besonderen Zweck: Alle Rallye-Fahrzeuge werden am Zielort in St. Louis verkauft, den Erlös erhält der Verein „AEPN Mauretanienhilfe e.V.“ (www.aepn.de). Die AEPN unterhält in Mauretanien, einem der ärmsten Länder der Erde, diverse Hilfs-Projekte für (Straßen-)Kinder. Auch bei der kommenden Rallye wird wieder ein Cronenberger dabei sein: Gemeinsam mit seinem Berliner Freund Nikolas Kerz wird Cris Totti am 26. Dezember in Richtung Südspanien aufbrechen, um bei der nächsten „Dust and Diesel“-Tour dabei zu sein.

Unter anderem die CW-Berichte über die Teilnahme von Jürgen Steinhauer und Uwe Schwierzke brachten Cris Totti und seinen Freund auf die Idee, bei der 18-tägigen Benefiz-Rallye mitzufahren. Sicherlich ist auch ein Schuss Abenteuerlust dabei, zudem sieht Cris Totti die Tour auch als Einstieg, um Afrika auf vier Rädern kennen zu lernen – „das Ganze kombiniert mit dem karitativen Zweck ist optimal, dafür bin ich immer zu haben“, so der 39-jährige Hahnerberger.

Wasserkocher für den „stündlichen Kaffee“ muss mit

„Dust and diesel“ wird nicht die erste außergewöhnliche Tour für den Inhaber eines Werkzeughandels (Totti GmbH) sein: Im April zählte Cris Totti zum Fahrer-Team, als die Wuppertaler Hilfe für Kinder von Tschernobyl e.V. einen neuerlichen Hilfstransport nach Weißrussland brachte: „Das sind ganz andere Kontraste“, blickt Cris Totti auf seine zweite Weißrussland-Tour zurück: „Die Leute dort leben zum Teil wie hier vor 100 Jahren mit Plumpsklo und ohne fließend Wasser.“ Komfortabel wird es auch nicht während der Wüsten-Rallye zugehen, allerdings legt Cris Totti darauf auch keinen gesteigerten Wert: Nur leichtes Gepäck kommt in den Kofferraum, Lebensmittel wollen er und sein Mitfahrer vor Ort kaufen. Ein „Extra“ ist allerdings ein „Muss“: ein Wasserkocher – „der stündliche Kaffee muss sein“, lacht Cris Totti.

Mercedes-Veteran soll im Senegal 2.000 Euro bringen

Daneben ist natürlich der fahrbare Untersatz das Wichtigste: Ein Mercedes T 300 D, den Cris Totti und Nikolas Kerz für 1.000 Euro gekauft haben, soll sie durch die Wüste bringen. Stolze 425.000 Kilometer hat der Kombi aus dem Jahre 1992 bereits auf dem Buckel; er ist aber bestens in Schuss, auf den Polstern kein Fleck zu sehen. Dass es der Mercedes bis Mauretanien schafft, ist für Cris Totti keine Frage. Schließlich hat der Hahnerberger ja mal in einer Mercedes-Niederlassung Kfz-Mechaniker gelernt und den Gesellenbrief in der Tasche: „Das ist original das Modell, das ich mal betreut habe – was kann da schon passieren?“ Zumal Cris Totti und Nikolas Kerz den Kombi „wüstentauglich“ „frisch gemacht“, sprich höher gelegt und unter dem Motor mit einer Metallwanne verstärkt, haben. Gute Verkaufschancen hat der Mercedes aber auch, da seine Lackierung (blau-schwarz metallic) bestens ins Farbschema der senegalesischen Autohändler passt – mindestens 2.000 Euro hofft Cris Totti vor Ort für die Mauretanienhilfe erzielen zu können.

Spenden-Aufruf für die Mauretanienhilfe

Apropos: Auf dem Mercedes sind noch ein paar Plätzchen für Sponsorenaufkleber frei. Die Teilnahmekosten tragen Nikolas Kerz und Cris Totti zwar komplett selbst, allerdings hofft das Rallye-Duo, weitere Spenden für die Mauretanienhilfe sammeln zu können – für ein in Bau befindliches Kinderheim kann die AEPN jeden Spenden-Euro gebrauchen. Wer Näheres wissen möchte, kann sich gerne mit Cris Totti unter Telefon 0202-408 50 00 oder per E-mail unter info @ totti-gmbH.de in Verbindung setzen.

Spenden sind immer auf das Konto 44 93 00 48 der AEPN Mauretanienhilfe e.V. bei der Sparkasse Mainfranken, Würzburg (Bankleitzahl: 790 500 00) willkommen. Stichwort: Cris Totti. Spendenquittungen werden ausgestellt.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.