16.12.2012, 10.39 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

European League: Keine Chance für den RSC in Reus

Artikelfoto

Pedro Fragoso von den Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg.

Nach dem bravourösen Europacup-Heimspiel gegen Benfica Lissabon hatte sich der RSC Cronenberg auch für den Auswärtsgang zu Reus Deportiu ein achtbares Ergebnis vorgenommen. Daraus wurde aber nichts: Das Team von RSC-Trainer Sven Steup unterlag am gestrigen späten Samstagabend, 15. Dezember 2012, wenig weihnachtlich deutlich mit 3:11.

Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams im März 2012 hatte das noch anders ausgesehen: Auf heimischem Parkett in der Alfred-Henckels-Halle unterlagen die RSC-Löwen lediglich mit 1:3 und waren gegen den spanischen Vizemeister nah dran an einem Punktgewinn. Nicht zuletzt nach dem achtbaren 3:5 gegen Benfica beim jüngsten Euroliga-Auftritt meinte denn auch Löwen-Coach Steup im Vorfeld des Abstechers nach Katalonien: „Daran wollen wir anknüpfen.“

Zumal Vorjahres-Halbfinalist Reus vor eigenem Publikum im Palau d’Esports bislang keineswegs überzeugte: Die Generalprobe in der OK-Liga gegen Aufsteiger Lleide ging mit 2:4 total daneben. In der Königsklasse bewiesen die Katalanen gegen den RSC jedoch Wiedergutmachung: Die Spanier riefen all ihr Können ab und ließen dem deutschen Meister keine Chance. Die Tore für die RSC-Löwen erzielten Pedro Fragoso, Mark Wochnik und Martin Schmahl.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.