29.12.2012, 22.23 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

24. Südhöhenturnier: ASV holt den Hans-Löhdorf-Gedächtnispokal

Artikelfoto

Vorjahressieger TSV Ronsdorf gab auch beim 24.Südhöhenturnier eine gute Figur ab, kam schließlich aber nur auf Platz 3. Foto: Archiv

Weder der klassenhöchste Teilnehmer, der Cronenberger SC, noch Gastgeber SSV Sudberg, noch Titelverteidiger TSV Ronsdorf standen beim 24. Südhöhenturnier auf dem Siegertreppchen. Mit dem überlegenen Team der beiden Tage in der Alfred-Henckels-Halle, Grün-Weiß Wuppertal, und dem ASV bestritten vielmehr zwei Überraschungsteams das Finale um den Hans-Löhdorf-Gedächtnispokal 2012. Das Team von Höfen unterlag jedoch im Endspiel des Hallenturniers des SSV Sudberg schließlich dem ASV mit 6:7 nach Siebenmeterschießen.

Auf dem dritten Platz landete Vorjahressieger Ronsdorf: Die Zebras, die sich im Halbfinale knapp gegen Grün-Weiß beugen mussten, schlugen den SC Sonnborn ebenfalls nach Siebenmeterschießen mit 3:0. Auch wenn nur mit einem Reserveteam angetreten, war das Abschneiden des Cronenberger SC vielleicht die größte Enttäuschung des Budenzaubers an der Ringstraße: Die Grün-Weißen von der Hauptstraße beendeten das Südhöhenturnier ohne einen Punkt – ganz anders als die grün-weißen Finalisten vom Oberbarmer Höfen.

Grün-weiße Top-Vorstellung keine Eintagsfliege

In der Gruppe 1 beendete Gastgeber SSV Sudberg zuvor die Vorrunde mit zwei Unentschieden: Zunächst gab es im ersten Turnierspiel des heutigen Samstag, 29. Dezember 2012, ein 2:2 gegen den SC Uellendahl. Im letzten Gruppenspiel ließen die Schwarz-Blauen dann ein 1:1 gegen den Landesliga-Rivalen FSV Vohwinkel folgen. Spitzenreiter Grün-Weiß Wuppertal stellte in seinen letzten beiden Gruppenspielen indes unter Beweis, dass der Top-Start am ersten Tag des Südhöhenturniers keine Eintagsfliege war: Durch ein 6:4 über den SSV Germania 1900 sowie ein 8:1 über den FC Polonia zog das Höfen-Team verlustpunktfrei in die Zwischenrunde ein. Für die beiden Südstadt-Clubs gab’s am zweiten Turniertag nichts mehr zu gewinnen: Polonia bezog auch im zweiten Samstagsspiel eine deftige 1:6-Packung gegen Vohwinkel, die Germanen unterlagen mit 3:5 gegen Uellendahl.

Grün-Weiße aus Cronenberg scheiden ohne Punkt aus

Während die Grün-Weißen in Gruppe 1 groß auftrumpften, enttäuschten die Grün-Weißen in Gruppe 2 umso mehr: Der Cronenberger SC blieb auch in den beiden letzten Vorrundenspielen ohne Sieg. Zunächst unterlag der nur mit seiner zweiten Garnitur angetretene Oberligist mit 2:4 gegen den SC Sonnborn; das 1:5 gegen Jägerhaus Linde bildete dann den letzten CSC-Auftritt beim Südhöhenturnier.

Abgesehen vom CSC und des FC Remscheid ging es am Schlusstag in der Henckels-Halle ziemlich kunterbunt in der Gruppe 2 zu: Jedes Team siegte mindestens einmal, der SC Sonnborn und Jägerhaus Linde fuhren sogar zwei Siege ein. Die Überraschung des Tages in der Gruppe 2 war das 5:1 des ASV gegen den Favoriten TSV Ronsdorf. Während sich die Zebras mit einem 6:0 über Remscheid rehabilitierten, bezog der ASV im letzten Gruppenspiel eine 1:2-Niederlage gegen Sonnborn.

Sudberg streicht gegen den späteren Finalisten die Segel

In der Zwischenrunde dann kam das Aus für Gastgeber SSV Sudberg: Das Budt/Lungstrass-Team unterlag knapp mit 1:2 gegen den ASV. Die beiden Favoriten nach der Vorrunde setzen sich aber durch: Das Überraschungsteam von Grün-Weiß schlug Jägerhaus Linde mit 5:3 und der TSV Ronsdorf zog durch ein 3:0 gegen Vohwinkel ins Halbfinale ein. Zudem schaffte der SC Sonnborn durch ein 3:2 über Uellendahl den Sprung unter die letzten Vier.

Bereits hier kam es dann zum vorgezogenen Endspiel des Südhöhenturniers: Im ersten Semifinale trafen mit Grün-Weiß und dem TSV Ronsdorf die beiden stärksten Teams des 24. SSV-Turniers aufeinander. Und sie lieferten sich eine Partie auf Augenhöhe, das der vermeintliche Underdog aus der Bezirksliga schließlich erst nach Siebenmeterschießen mit 7:6 denkbar knapp gegen die Ronsdorfer für sich entscheiden konnte. Im anderen Halbfinale schaffte der spätere Überraschungssieger ASV gegen Sonnborn mit einem 4:3 den Einzug ins Finale.

Mehr zum 24. Südhöhenturnier gibt es in der nächsten Print-Ausgabe der CW.
Eine Fotogalerie folgt noch online.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.