18.01.2013, 15.19 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Zum Bus gerannt: Schüler wurde in der Ortsmitte angefahren

Artikelfoto

Zu einem Unfall mit einem jungen Schüler kam es am gestrigen Donnerstagmorgen, 17. Januar 2013, in der Cronenberger Ortsmitte. Der 10-jährige Junge war gerade mit einem Linienbus an der Haltestelle „Cronenberg Rathaus“ angekommen, als er an der gegenüber liegenden Haltestelle vor dem Nelle-Haus einen Bus der Linie „CE 64“ ankommen sah. Um diesen zu erreichen, rannte der Schüler ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße. Kurz vor Erreichen der Haltestelle wurde der Junge von einem Ford Transit angefahren, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Zum Glück war der 44-jährige Transit-Fahrer aber langsam unterwegs, sodass der Aufprall nicht schwer war: Der Junge fiel zwar zu Boden, konnte aber sofort wieder aufstehen und versuchte sogar noch seinen Linienbus zu erreichen. Der Kombi-Fahrer hielt den Jungen jedoch noch auf, erkundigte sich nach dessen Befinden und notierte seinen Namen. Da der Schüler versicherte, ihm sei nichts passiert, fuhr er dann mit einem nächsten Bus weiter zur Schule. Auf Nachfrage der von dem Transit-Fahrer verständigten Polizei bestätigte sich die Angabe: Die Eltern hatten zwar zwischenzeitlich mit ihrem Sohn einen Arzt aufgesucht, der jedoch keine Verletzungen feststellen konnte.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.