19.01.2013, 11.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Heute ab 13 Uhr kann man 24 Stunden lang Bahnen ziehen

Artikelfoto

Wird sicherlich auch bei der kommenden Auflage des 24-Stunden-Schwimmes wieder viele Medaillen und Urkunden zu verteilen haben: 24-Stunden-Schwimmen-Organisator Frank Hübel (li.).

Während draußen alles weiß ist, kann man ab dem heutigen Samstagmittag, 19. Januar 2013, auf Küllenhahn wieder ins „warme“ Nass springen. Ab 13 Uhr steht im Schwimmsport-Leistungszentrum (SSLZ) auf Küllenhahn nämlich das 28. Wuppertaler „24-Stunden-Schwimmen“ auf dem Programm.

Jung und Alt treten hier bis zum morgigen Sonntagmittag nicht gegeneinander an, sondern geben ihr Bestes für eine herausragende gemeinsame Leistung. Für Urkunden und Medaillen bei der Absolvierung bestimmter Strecken ist natürlich gesorgt, ebenso wie für eine 24-Stunden-Verpflegung im Eingangsbereich des Heinz-Hoffmann-Bades. Gerechnet wird seitens der Veranstalter um die Stadtverwaltung, die AOK Wuppertal, den Stadtsportbund und den Schwimmverband Wuppertal wieder mit rund 1.300 Teilnehmern.

Auch einige prominente Schwimmer werden innerhalb des 24-stündigen Schwimm-Events ins Becken hüpfen, so haben sich bereits verschiedene Mitglieder des Stadtrates angekündigt.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.