21.01.2013, 10.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Winterdienst: Einen guten Job gemacht – oder?!

Artikelfoto

So, der Bürgersteig vor der CW-Geschäftsstelle und unsere Garagen sind frei geschippt – jetzt kann der Arbeitstag beginnen. Wobei Schneeschippen nach einer Nacht wie dieser durchaus auch schon als „Arbeit“ bezeichnet werden kann…

Obwohl am gestrigen Sonntag und in der Nacht zum heutigen Montag, 21. Januar 2013, ordentlich Weiß vom Himmel rieselte, geht es auf den Straßen im CW-Land offensichtlich aber alles andere als winterlich-chaotisch zu: Die Straßen sind (überwiegend) geräumt und gut befahrbar, die Busse fahren; ob CW-Kollegin Sonja Bungart aus Schwabhausen, Winfried Neuhoff vom Teschensudberg, der vis-à-vis die Wüstenrot-Geschäftsstelle im Dorf betreibt, oder auch Kollege Koke vom Küllenhahn – alle sind wir gut in die Ortsmitte durchgekommen. Wenn nur nicht die Alarmanlage unserer Geschäftsstelle dafür gesorgt hätte, dass wir zunächst vor der Tür im Schnee standen…

Dafür kann aber der Winterdienst nichts – die städtischen Räumdienstler scheinen auch nach dem neuerlichen Schneefällen wieder einen guten „Nachtdienst“ gemacht zu haben. Findet jedenfalls auch Kollegin Bungart: „Wer jetzt noch über den Winterdienst motzt, der hat sie nicht alle…“ Sehen Sie das auch so? Wie läuft es mit dem Winterdienst bei Ihnen? Schreiben Sie uns Ihre Meinung – wir freuen uns auf Ihre „Schneestandsmeldungen“ unter info @cronenberger-woche.de, auf der Facebook-Seite der CW oder natürlich auch gerne per Fax (0202-478 11 12) und per Brief (Adresse siehe oben)!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.