Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

25.01.2013, 12.06 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Kälte zwingt den Bürgerbus Cronenberg “in die Knie”

Artikelfoto

Trotz Eiseskälte, trotz Schnee – in den vergangenen Wochen verkehrte der Bürgerbus Cronenberg problemlos. Auch “Dörpi” selbst hatte keine Probleme, nachdem der Bus im vergangenen Jahr mehrfach wegen Motorproblemen ausfiel, ließ sich das neue Jahr 2013 wesentlich besser für den Verein “Dörper Bus e.V.” an. Bis zum heutigen Freitag, 25. Januar 2013: Aktuell kann der Bürgerbus nicht fahren – weil nach Angaben von Bürgerbus-Vorsitzendem Andreas Holstein durch die derzeitige Kälte ein Achsblatt gebrochen ist, musste “Dörpi” in die Werkstatt. Vielleicht schon am morgigen Samstag, auf jeden Fall aber am kommenden Montag, 28. Januar 2013, wird der Bürgerbus aber wieder verkehren, verspricht Andreas Holstein weiter.

Derweil bricht der Bürgerbus-Chef auch eine Lanze für die Bürgerbus-Fahrer: “Sie können nichts dafür, wenn die Technik streikt”, betont Holstein: “Da stecken wir alle nicht drin.” Hintergrund der Fahrer-Fürsprache: Auf die aktuelle Fahrt-Unterbrechung erhielt der Bürgerbus-Verein am heutigen Freitagvormittag bereits kritische Rückmeldungen: “Es gab schlimme Anrufe”, bedauert Andreas Holstein und unterstreicht: “Das haben unsere Fahrer nicht verdient, zumal sie sich alle freiwillig und ehrenamtlich engagieren.” Da liegt der Bürgerbus-Vorsitzende sicherlich richtig…!