29.01.2013, 17.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Trickbetrüger gab sich als Mitarbeiter der WSW aus

Die Polizei warnt vor einer besonderen Trickbetrüger-Masche, mit der ein Unbekannter ein älteres Ehepaar in Barmen bereits Mitte Dezember um Bargeld und Schmuck brachte.

Der Mann klingelte am 12. Dezember 2012 gegen 13.15 Uhr an der Tür der Senioren in der Straße Am Wichelhausberg: Der Trickbetrüger gab sich als Mitarbeiter der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) aus und drohte dem 78 beziehungsweise 83 Jahre alten Ehepaar mit der Sperrung ihres Stromanschlusses. Gleichzeitig bot der Unbekannte an, dass die Sperrung durch eine nachträgliche Barzahlung von 300 Euro zu verhindern sei.

Im guten Glauben übergaben die Senioren dem Betrüger daraufhin die geforderte Summe. Nachdem der Trickbetrüger die Wohnung mit dem Geld verlassen hatte, stellte das Ehepaar fest, dass ihnen zudem diverse Schmuckstücke fehlten. Ob dieser von einem möglichen Komplizen entwendet wurde, steht laut Polizei noch nicht fest.

Update (31.01.2013): Wie die Polizei mitteilte, stellte sich ein 34-jähriger Wuppertaler nach der Öffentlichkeitsfahndung beim zuständigen Kommissariat. Auf diesem Weg kam der polizeilich bereits bekannte Mann den ermittelnden Kriminalbeamten zuvor – diese hatten nämlich bereits eindeutige Zeugenhinweise auf ihn erhalten. Zum Tatvorwurf schweigt der 34-Jährige und lässt sich von einem Anwalt vertreten. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.