06.02.2013, 09.28 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Ätzend!“: Neuschnee sorgt für massive Verkehrsbehinderungen

Artikelfoto

„Ist das ätzend“, mit diesen Worten „enterte“ Kollegin Sonja Bungart nach ihrem „Schneemarsch“ in die Ortsmitte gerade mit verschneiter Mütze ihren Arbeitsplatz in der CW-Geschäftsstelle – so wird es vielen heute Morgen, 6. Februar 2013, gegangen sein: Schnee satt rieselte in der Nacht vom Himmel, und es ist noch nicht vorbei…

Dabei haben viele offensichtlich die Nase voll von der weißen Pracht und sehnen sich Sonne und Frühling herbei – die Schipp-Moral habe nachgelassen, lautet jedenfalls die Einschätzung von Sonja Bungart nach ihrem Fußmarsch zur Arbeit. Ähnlich sieht es auf den Straßen aus: Der städtische Räumdienst scheint den gefühlten 15 Zentimetern Neuschnee diesmal nicht ganz so gut Herr zu werden, wie bei den letzten „Schneeeinbrüchen“ dieses Winters. Die Hauptstraßen sind zwar ganz gut befahrbar, aber in den Seitenstraßen sieht es doch ziemlich weiß aus.

Kein Wunder angesichts des nächtlichen „Winter-Comebacks“: Auch mit dem Linienbus-Verkehr klappt es nicht reibungslos – nach Angaben der Wuppertaler Stadtwerke (WSW) kann die Linie 613 nicht über die Ravensberger Straße fahren – sie ist in beiden Richtungen aufgrund der Schneeglätte gesperrt. Die „613“ wird daher aktuell über die Cronenberger Straße umgeleitet. Die Linie „615“ verkehrt nur zwischen „Wall/Museum“ und Kaisergarten“; der Streckenteil zwischen „Mastweg“ und „Friedrich-Ebert-Platz“ in Remscheid wird aktuell nicht bedient. Von der Sperrung des Bereiches „Am Hofe“ aufgrund von Straßenglätte ist die Linie „633“ betroffen. Die Linie endet daher zurzeit an der Haltestelle „Cronenberg Rathaus“.

Wie der Verein „Dörper Bus e.V“ berichtet, wurde auch der Verkehr des Bürgerbusses Cronenberg aufgrund der Schneefälle eingestellt – wegen der Schneeglätte sei die Sicherheit der Fahrgäste nicht gewährleistet.

Update (11.50 Uhr): Nach Angaben der Wuppertaler Stadtwerke läuft der Verkehr auf allen Linien wieder weitestgehend normal. Kleinere Verspätungen sollten aber hier und da noch möglich sein.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.