Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

23.02.2013, 20.30 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

DRIV-Pokal: RSC Cronenberg im Doppelpack ins Viertelfinale

Artikelfoto

Spielertrainer Martin Berenbeck ( 2.v.r.hi.) schaffte mit seinem RSC Cronenberg II den Einzug ins Pokal-Viertelfinale. Drei Treffer steuerte dazu Daniel Nießen (vo. li.) bei.

Der RSC Cronenberg steht mit gleich zwei Teams im Viertelfinale um den DRiV-Pokal: Während die RSC-Löwen am heutigen Samstag, 23. Februar 2013, beim Zweitligisten TSG Darmstadt klar mit 10:0 siegten, schaffte Regionalligist RSC Cronenberg II durch einen 6:3-Erfolg über den Ligakonkurrenten HSV Krefeld II den Einzug ins Viertelfinale des deutschen Rollhockey-Pokals.

Im hessischen Landesleistungszentrum brachte Benni Nusch, der sich im weiteren Verlauf noch drei weitere Male in die Torschützenliste eintragen konnte, das Team von RSC-Trainer Sven Steup nach einer Viertelstunde in Führung. Damit war der Bann gebrochen: Nachdem die Pokalpartie bereits mit dem 5:0 zur Pause entschieden war, bauten die Cronenberger ihren deutlichen Vorsprung im zweiten Abschnitt zum 10:0-Endstand aus. Neben dem Vierfach-Torschützen Benni Nusch markierten Mark Wochnik (1), Kay Hövelmann (1), Daniel Kutscha, Marco Bernadowitz (2), Marcel Mierscheidt (1) und Pedro Fragoso (1) die Treffer für die Grün-Weißen.

Im Gleichschritt marschierte die zweite Garnitur der Cronenberger: Beim 6:3-Erfolg in der heimischen Alfred-Hecnkels-Halle wandelte Daniel Nießen in den Spuren von Benni Nusch – Nießen steuerte drei Treffer zu dem Pokalerfolg der Löwen-Reserve bei. Gegen die Reserve des HSV Krefeld besorgte Daniel Nießen zunächst die RSC-Treffer zur 2:1-Pausenführung. Im zweiten Spielabschnitt legte Nießen noch einen Treffer nach, während Kapitän Dirk Brandt mit zwei Toren sowie Spielertrainer Martin Berenbeck die Torschützenliste bei den Gastgebern komplett machten.

Die Viertelfinal-Partien des DRiV-Pokals werden am 23. März 2013 ausgepielt.