23.02.2013, 17.55 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Trotz Kälte: „Heißer“ Vormittag für die Feuerwehr Hahnerberg

Artikelfoto

Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Hahnerberg mussten am heutigen Samstag, 23. Februar 2013, gegen 9.30 Uhr in die Rheinstraße in der Südstadt ausrücken. In einer dortigen Kleingartensiedlung stand ein Gartenhaus voll in Flammen. Mit zwei Strahlrohren konnte der Brand gelöscht werden, aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten die Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten Atemschutzgeräte einsetzen. Eine leicht verletzte Person wurde vom Rettungsdienst ambulant versorgt.

Knapp anderthalb Stunden später mussten die Hahnerberger Wehrleute erneut ausrücken: Gegen 11 Uhr wurde der Feuerwehr eine Ölspur in der Südstadt gemeldet, die sich vom Kleeblatt über die Straße Oberer Grifflenberg bis in die Jägerhofstraße hinzog. Die FFH-Kräfte beseitigten circa 500 Meter der Ölspur mit einem Bindemittel.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.