13.03.2013, 17.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Neue Betrüger im Städtedreieck: Polizei warnt vor Teer-Kolonne

Artikelfoto

Nach den „falschen“ Wasser-Kontrolleuren versucht sich nun eine neue Gattung von Betrügern an den Haustüren: Im Bergischen Städtedreieck sind derzeit dubiose Teer-Kolonnen unterwegs. Dabei handelt es sich um Personen aus dem englischsprachigen Raum, die zu angeblich günstigen Preisen Einfahrten asphaltieren, später jedoch überhöhte Preise verlangen.

Wie die Polizei am heutigen Mittwoch, 13. März 2013, mitteilt, wurde ein 80-jähriger Anwohner des Damaschkeweges in Wuppertal nun Opfer der Betrüger. Die unbekannten Täter erhielten das Dreifache, des zuvor vereinbarten Preises, nachdem sie seine Einfahrt geteert hatten. Anschließend flüchteten die Männer in unbekannte Richtung. Nach Angaben des Opfers handelte sich um zwei Haupttäter mit einem blauen Pkw mit ausländischem Kennzeichen. Zudem erschienen zwei Arbeiter mit einem Lkw mit Ladefläche. Die vier Männer, von denen nur grobe Personenbeschreibungen vorliegen, sprachen gebrochenes Deutsch. Zeugen-Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0202/284-0 (Präsidium) entgegen.

Die Polizei warnt außerdem ausdrücklich vor Haustür-Geschäften: Es handele sich bei den Teer-Kolonnen um Betrüger, die kein Gewerbe angemeldet haben, minderwertige Arbeiten durchführen und bei ihren überzogenen Geldforderungen oftmals auch vor Gewaltandrohung nicht zurückschreckten. „Gehen Sie also bitte nicht auf solche Geschäfte ein, sondern informieren Sie die Polizei – in dringenden Fällen auch unter der Notrufnummer 110“, appelliert die Polizei.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.