17.04.2013, 10.00 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC-Cats: Satte Niederlage beim Meister

Die Dörper Cats des RSC Cronenberg gerieten am letzten Wochenende beim amtierenden Meister ERG Iserlohn ganz schön unter die Räder: Im fünften Spiel der Finalrunde der Damen-Bundesliga unterlagen die RSC-Cats bei dem Meisterschaftsfavoriten mehr als deutlich mit 0:16 (0:8).

Ohne Leistungsträgerin Beata Geismann gerieten die Cats bereits in der ersten Spielminute durch die Ex-Cronenbergerin Maren Wichardt in Rückstand. Wichardt zeigte sich gegen ihren früheren Verein in bester Torlaune: Im weiteren Verlauf des Spiels steuerte sie noch sechs weitere Tore zu dem Kantersieg der ERGI bei.

Nachdem es mit einem 0:8 in die Kabinen gegangen war, konnten die RSC-Damen zwar ihren Kasten in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfif sauber halten. Dann aber brachen mit dem 9:0 durch Maren Wichardt die Dämme und die Gastgeberinnen konnten im Meisterschaftskampf mit Düsseldorf noch einiges für ihr Torverhältnis tun.

Der RSC blieb in der Tabelle aber weiterhin auf Platz drei hinter den Topteams aus Iserlohn und Düsseldorf. Ob das so bleibt, entscheidet sich am nächsten Spieltag: Während die Cats am Samstag, 20. April 2013, um 18 Uhr den TuS Düsseldorf in der heimischen Henckels-Halle empfangen, laufen die viertplatzierten Bisons aus Calenberg bei den Mosikotos aus Wuppertal auf.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.