30.04.2013, 11.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Albtraum auf Nachhauseweg: Exhibitionist lauert Schülerin auf

Artikelfoto

Eine albtraumhafte Begegnung hatte eine junge Frau in der Nacht zum vergangenen Samstag, 27. April 2013, auf Küllenhahn: Gegen 2.30 Uhr lauerte der 19-Jährigen auf dem Nachhauseweg ein Exhibitionist auf.

Die Schülerin war gegen 2.30 Uhr an der Haltestelle „Odenwaldweg“ aus einem Linienbus ausgestiegen. Als sie dann über den Odenwaldweg nach Hause ging, bemerkte sie einen Mann in einer Grundstückseinfahrt stehen. Ohne sich etwas dabei zu denken, ging die junge Frau weiter, doch der Unbekannte folgte ihr. Auf dem weiteren Weg in Richtung der Straße „Zur Kaisereiche“ passierte der Mann dann die 19-Jährige, wenig später folgte schließlich die dritte „Begegnung“: Im Schein einer Laterne erwartete der Exhibitionist die Küllenhahnerin, um sich der Frau dann in schamverletzender Weise zu zeigen und sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen.

Die 19-Jährige lief fort, da sie just zum Zeitpunkt der Tat per Handy mit ihrem Freund telefonierte, rannte dieser ihr entgegen – der Exhibitionist verschwand derweil unerkannt. Ob des Schreckens konnte die Küllenhahnerin nicht viele Angaben zu dem Unbekannten machen – ihrer Beschreibung nach war der Mann 1,70 bis 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur. Hinweise zu der Belästigung nehmen die Polizei Cronenberg unter Telefon 0202-247 13 90 und das Polizeipräsidium unter 0202-284-0 entgegen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.