06.05.2013, 09.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Oberliga: CSC verliert Torfestival an der Hauptstraße

Vier Tore und dennoch nicht gewonnen, so lautet das Fazit der torreichen Partie zwischen dem Cronenberger SC (CSC) und dem VfL Rhede: Das Torfestival an der Hauptstraße endete am gestrigen Sonntag, 5. Mai 2013, mit einem 4:7-Auswärtssieg (2:3) für den Gast aus dem Münsterland.

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Oberliga begann die Partie verheißungsvoll für die Cronenberger Gastgeber: Torjäger Nino Paland brachte den CSC bereits in der 5. Spielminute in Führung. Rhede konnte allerdings schon wenig später (12.) ausgleichen und ging in der 38. Minute sogar in Führung. In der 43. Minute erhöhte der VfL sogar auf 3:1, kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Nino Paland mit seinem zweiten Treffer jedoch für das wichtige Anschlusstor (45.).

Im zweiten Abschnitt schockte Rhede durch einen Doppelschlag (60., 62.) zum 5:2 die Gastgeber. Der CSC warf die Flinte aber noch nicht ins Korn und wurde belohnt: Nach dem Doppelschlag durch Lee-David Korkmaz in der 70. und 75. Minute war das Team von CSC-Trainer Markus Dönninghaus zurück im Spiel. Erneut konnte Rhede allerdings nachlegen: Bereits eine Minute später erhöhte der Gast auf 4:6 (76.). Das war die Vorentscheidung, der letzte VfL-Treffer zum 4:7-Endstand (89.) hatte lediglich kosmetischen Wert.

Um den Klassenerhalt zu schaffen, ist für den CSC am nächsten Spieltag ein Sieg Pflicht: Am kommenden Donnerstag, 9. Mai 2013 (Himmelfahrt), läuft das Dönninghaus-Team um 15 Uhr beim Abstiegskonkurrenten SV Uedesheim auf, der einen Platz vor den Grün-Weißen auf Rang 17 in der Oberliga-Tabelle steht.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.