Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

15.05.2013, 17.18 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Südstadt: Wohnungsinhaber und Kneipengäste stellen Einbrecher

Artikelfoto

Nur jeder sechste Einbruch wird aufgeklärt, diese verheerende Zahl gab Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) am heutigen 15. Mai 2013 unter anderem bei der Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik 2012 in Berlin bekannt. Nicht so viel “Täter-Glück” hatten derweil die drei Einbrecher, welche in der Nacht zum heutigen Mittwoch in eine Wohnung in der Südstädter Straße “Unterer Grifflenberg” einstiegen – einer von ihnen konnte verhaftet werden.

Gegen 1.55 Uhr stieg das Täter-Terzett in die Südstädter Wohnung ein, wurde jedoch vom heimkehrenden Anwohner (25) durch ein Fenster gesehen. Der 25-Jährige lief in eine nahegelegene Gaststätte und rief von dort aus die Polizei. Zwischenzeitlich griff der Südstädter zur Selbsthilfe: Als die Einbrecher Fersengeld gaben, konnte er mit vier Gaststätten-Besuchern zumindest einen der flüchtenden Täter stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Den beiden Mittätern gelang die Flucht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.