21.05.2013, 12.03 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Einbrecher sorgten dreimal für unschöne Pfingsten

Artikelfoto

Keine Feiertagsruhe gönnten sich offensichtlich Einbrecher am Pfingst-Wochenende: Die Polizei registrierte eine ganze Reihe von Einbrüchen im gesamten Wuppertaler Stadtgebiet, drei Taten darunter ereigneten sich im CW-Land.

In der Nacht von Samstag auf Pfingstsonntag, 19. Mai 2013, wurde so in ein Büro an der Hahnerberger Straße eingebrochen. Der oder die Täter beschafften sich hier zunächst aus einem Lagerraum eine Leiter und erklommen damit das Fenster zu einem Büro in der ersten Etage. Nachdem sie dieses aufgebrochen hatten, stahlen sie aus den Räumlichkeiten ein Notebook, Bargeld und eine Festplatte. Über den „normalen“ Weg durch den Hausflur flüchteten der oder die Täter anschließend unerkannt.

Zudem drangen Unbekannte am Wochenende in ein Büro an der Gaußstraße in der Südstadt ein. Sie öffneten gewaltsam Schränke und Schubfächer, ob und etwas gestohlen wurde, steht nach Polizeiangaben allerdings noch nicht fest. Bei einem Einbruchsversuch blieb es indes am gestrigen Montagnachmittag an der Jägerhofstraße. Hier scheiterten der oder die Täter bei ihren Versuchen, in ein Einfamilienhaus einzudringen.

Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen. Unter der Überschrift „Riegel vor!“ appelliert die Polizei, sich vor Einbrechern zu schützen. Tipps zur Einbruchsprävention sind bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Rufnummer 0202/284-18 01 zu erhalten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.