Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

27.05.2013, 10.56 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

SSV Sudberg: Landesliga-Luft wird immer dünner

Die Luft in der Landesliga wird für den SSV Sudberg immer dünner: Am gestrigen Sonntag, 26. Mai 2013, unterlag das Dörper Liga-Schlusslicht nicht unerwartet beim Tabellenführer Rellinghausen deutlich mit 1:5 (0:4).

Zwei Spieltage vor Saisonschluss ist der Liga-Verbleib für die Schwarz-Blauen zwar noch rechnerisch möglich; zumal die direkten Abstiegskonkurrenten FSV Vohwinkel, ASV Wuppertal und Haarzopf ein Spiel weniger auf dem Konto haben, braucht der mit drei beziehungsweise vier Punkten Abstand am Landesliga-Tabellenende zurückliegende SSV aber schon ein Fußball-Wunder, um die Klasse noch halten zu können.

Spitzenreiter Rellinghausen erwischte gegen das Team von SSV-Trainer Luciano Velardi einen Blitzstart: Durch zwei frühe Tore (2. und 9. Minute) stand es bereits nach zehn Spielminuten 2:0 für die Essener Gastgeber. Zwei weitere Treffer des ESC (23., 39.) stellten in der Folge den deutlichen 4:0-Halbzeitstand sicher. In Abschnitt zwei gelang Hakan Soyyigit in der 58. Minute immerhin der Ehrentreffer für die Sudberger Notelf, bevor Rellinghausen in der Schlussminute den 5:1-Endstand herstellte.

Am vorletzten Spieltag, dem 2. Juni 2013, empfängt der SSV nun um 15 Uhr den Tabellenachten TuSpo Richrath an der Riedelstraße.