24.06.2013, 08.44 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

„Brandstifter“ wider Willen löschte selbst

Artikelfoto

Auch wenn die Sahara-Hitze-Tage der letzten Woche längst Geschichte sind und insbesondere am gestrigen Sonntag, 23. Juni 2013, eher Herbst-Wetter herrschte, gab es am Wochenende wieder einen Brand-Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Cronenberg (FFC): Nachdem die Floriansjünger zuletzt noch jede Menge Keller auspumpen mussten, wurden sie am vergangenen Samstag, 22. Juni 2013, in den Robert-Lütters-Weg gerufen: Beim Abbrennen von Unkraut in einem Garten war hier gegen 19 Uhr ein Lebensbaum in Brand geraten, was zu einer kurzzeitig starken Rauchentwicklung führte.

Als die alarmierte Dörper Feuerwehr am Einsatzort eintraf, konnten die Schläuche jedoch im Löschfahrzeug bleiben: Der Gartenbesitzer hatte geistesgegenwärtig reagiert und den von ihm verursachten Baum-Brand gleich selbst gelöscht – per Gartenschlauch. Wenn im wahrsten Sinne wieder Unkraut über „die Sache“ gewachsen ist, wird der Gärtner sicherlich weniger „brenzlig“ zur Sache gehen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.