28.06.2013, 11.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

L 74: Unfallflucht nach Bremsmanöver an einer Ampel

Artikelfoto

Aufgrund einer roten Ampel hielt am Donnerstagnachmittag, 27. Juni 2013, ein bislang unbekannter Autofahrer gegen 17.20 Uhr im Bereich der L 74 in Höhe der Einmündung am Jacobsberg auf einem der beiden Geradeausstreifen der Landesstraße in Richtung Sonnborn. Als die Ampel schließlich wieder „Grün“ zeigte, fuhr der Wagen los, bremste kurz stark ab, wendete verbotswidrig über eine Sperrfläche und fuhr dann in entgegengesetzter Richtung gen Müngsten davon.

Aufgrund des Bremsmanövers musste ein 59-jähriger Bochumer, der mit seinem Daimler Benz hinter dem Fahrzeug gestanden hatte, ebenfalls eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision mit seinem Vordermann zu verhindern. Dies gelang, allerdings konnte eine 21-jährige Velberterin nicht mehr schnell genug reagieren und fuhr mit ihrem Opel Corsa auf das Heck des zweiten Fahrzeugs auf.

Die junge Fahrerin erlitt bei dem Unfall einen Schock und musste mit dem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab, der Sachschaden wurde bislang auf rund 6.500 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht derweil nach dem den Unfall verursachenden roten Kleinwagen, bei dem es sich vermutlich um einen Nissan Micra handelte und der mit drei Personen besetzt gewesen sein soll. Hinweise zu Auto oder Insassen nimmt das Verkehrskommissariat Wuppertal unter der Telefonnummer 02 02-284-0 entgegen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.