13.07.2013, 10.47 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Buntes Treiben auf der 22. Cronenberger Werkzeugkiste

Artikelfoto

Oberbürgermeister Peter Jung verkaufte auf der 22. Werkzeugkiste in historischer Tracht erste Lose.

Die 22. Cronenberger Werkzeugkiste ist eröffnet: Oberbürgermeister Peter Jung gab als Schirmherr um 9 Uhr auf der Haupt-Bühne an der Rathausstraße den Startschuss zu dem großen Cronenberger Benefizfest und stürzte sich anschließend in den Trubel, der trotz des früheren Beginns insbesondere bereits um die Stände der Cronenberger Werkzeug-Unternehmen herrschte.

Zuvor hatte Stefan Alker, der Vorsitzende des veranstaltenden Werkzeugkisten-Vereins die Gäste, darunter viel Polit-Prominenz wie die Bundestagsabgeordneten Jürgen Hardt (CDU) und Manfred Zöllmer (SPD) sowie die Landtagsabgeordneten Josef Neumann (SPD) und Rainer Spiecker, begrüßt. Ebenfalls unter den Ehrengästen: der Stadtpräsident der polnischen Partnerstadt Liegnitz, Tadeusz Krzakowski. Von Stefan Alker bekam er einen Wimpel mit Cronenberg-Wappen sowie ein Buch „950 Jahre Cronenberg“ für seinen Kisten-Bummel an die Hand. „Ich entdecke immer wieder neue Ecken von Wuppertal“, bedankte sich Krzakowski bei seinem ersten Aufenthalt „em Dorpe“ – mit Hilfe des Cronenberg-Buches erhielt er einen sicherlich hilfreichen „Reiseführer“ für seinen Dorf-Bummel.

Anschließend konnte Stefan Alker bereits den ersten Spendenscheck in Empfang nehmen: Bezirksbürgermeister Michael-Georg von Wenczowsky überreichte eine „Kisten-Gabe“ seines Bürgervereins Hahnerberg-Cronenfeld. Dafür bedankte sich Stefan Alker ebenso wie für die erfolgreiche Arbeit des Organisationskomitees, allen voran Kisten-Vize Hans-Peter Mühlhoff: „Was er geleistet hat, ist aller Ehren wert – Hans-Peter Mühlhoff gebührte eigentlich die Kanzler-Medaille“, spielte Alker auf die diesjährige Verleihung der CDU-Auszeichnung an den Kisten-Verein an.

Cronenberger OB-Traum ist wahr geworden:
Vom Losverkäufer zum Schirmherrn

Mit kräftiger Stimme („Das sind die Küllenhahner“) bekräftigte dann OB Peter Jung, dass sein persönlicher Werkzeugkisten-Traum wahr geworden sei: Vom Losverkäufer zum Schirmherrn habe er es gebracht, erinnerte Jung daran, dass seine Kisten-Karriere als Losverkäufer begonnen habe. „Die Werkzeugkiste ist für mich keine Dienstpflicht“, unterstrich Jung, dass er nun gerne zum fünften Mal die Schirmherrschaft übernommen habe: „Das ist für mich eine Herzensgelegenheit!“ Der OB dankte allen, „die dieses wunderbare Fest auf die Beine gestellt haben“ und lobte: „Die Werkzeugkiste ist jung geblieben!“

Ohne Aufgabe entließ Stefan Alker den Schirmherrn nach der Eröffnung aber nicht von der Bühne: Mit einer original Kisten-Kappe und einem Lose-Eimerchen der ersten Kiste von 1972 ausgestattet, durfte Peter Jung in Kisten-Erinnerungen schwelgen und sein „Comeback“ als Losverkäufer geben. Jung schien nichts verlernt zu haben – die Lose aus seinem Eimerchen gingen weg wie warme Semmeln, Ehefrau Ulrike zog allerdings nur Nieten…Im Anschluss läuteten Corinna Schlechtriem und Martina Wortmann, die Moderatorinnen auf der Haupt-Bühne, den ersten Programmpunkt ein: Traditionell eröffnete der Posaunenchor Cronenberg die Werkzeugkiste musikalisch. Das Cronenberger Orchester unter der Leitung von Holger Havemann spielte Ausschnitte aus seinem aktuellen „Best of“ – wenn das mal kein gutes Omen für die 22. Kisten-Auflage war…

Zur Erinnerung: Der offizielle Teil der Cronenberger Werkzeugkiste geht bis 18 Uhr und im Anschluss wird an diversen Ständen und Bühnen noch bis in den späten Abend weitergefeiert, bevor bei einbrechender Dunkelheit das Feuerwerk das Ende der 22. Kiste bestreitet. Es ist also noch genügend Zeit für einen Bummel über die Kisten-Meile von der Rathausstraße bis zum Ehrenmal – schauen Sie doch mal vorbei…

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.