19.07.2013, 15.45 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Müngsten: Seit sechs Wochen Vermisster gefunden

Artikelfoto

Bereits seit dem 10. Juni 2013 suchte die Polizei nach einem 41-jährigen Bochumer. Als am 29. Juni 2013 der Rucksack des Mannes im Bereich des Müngstener Brückenparks aufgefunden wurde, wandte sich die Polizei an die Öffentlichkeit und bat um Mithilfe, denn auch eine Eigengefährdung des 41-Jährigen war zu befürchten.

Nachdem die Suche von Polizei und Feuerwehr mit Funkstreifenwagen, Hundeführern, einem Hubschrauber sowie mit Motorrädern zunächst ergebnislos blieb, hatte eine neuerliche Suchaktion nun Erfolg: Kurz vor Mitternacht stießen zwei Diensthundeführer der Wuppertaler Polizei am gestrigen Donnerstagabend, 18. Juli 2013 auf den Vermissten. Der 41-Jährige wurde im Bereich des Büdchens an der Minigolf-Anlage unter der Müngstener Brücke auf einer Bank aufgefunden – friedlich schlafend!

Der Bochumer wurde zunächst einer Untersuchung durch einen Arzt zugeführt. Nachdem dieser festgestellt hatte, dass der Vermisste wohlauf war, konnte der 41-Jährige seiner Wege gehen…

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.