31.07.2013, 10.43 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Polizei warnt vor mutmaßlichem Trickbetrüger auf Friedhof

Artikelfoto

Die Polizei warnt vor einem mutmaßlichen Betrüger mit einer besonderen Masche: Der Unbekannte bietet auf Friedhöfen offenbar vornehmlich älteren Besuchern seine Dienste als Gärtner an. Für 200 Euro würde er den Betroffenen die Grabpflege abnehmen, wobei der Mann 50 Euro als „Anzahlung“ verlangt. Das restliche Geld wäre dann bei einem weiteren Kontakt nach Erledigung der Pflegearbeiten fällig, unterbreitet der Unbekannte.

Bei der Polizei Cronenberg wurde am vergangenen Freitag, 26. Juli 2013, ein derartiger Fall vom Friedhof an der Solinger Straße zur Anzeige gebracht. Als sich die Ordnungshüter  „auf die Lauer legten“, erschien der mutmaßliche Trickbetrüger allerdings nicht zu dem zuvor vereinbarten Treffen mit der Geschädigten. Die vereinbarte Grabpflege war nicht erledigt – die 50 Euro „Anzahlung“ damit „futsch“.

Die Frau aus Recklinghausen konnte zu dem vermeintlichen Gärtner nur angeben, dass er männlich sei und vermutlich eine graue Arbeitshose getragen habe. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Unbekannten und rät davon ab, derartige Geschäfte zu tätigen – ob auf dem Friedhof, an der Haustür oder anderswo. Hinweise an die Polizei sind unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder 0202-284-0 (Präsidium) erbeten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.