17.09.2013, 10.52 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

E-Mails vor Ausspähung sichern – Klaus Deiss zeigt wie…

Artikelfoto

Hat den "Schlüssel", mit dem man seine E-Mails vor Ausspähungen sichern kann: Der Hahnerberger IT-Experte Klaus Deiss ist einer von nur vier WOT-Notaren in Wuppertal.

Dass die Geheimdienste aus den USA und Großbritannien in großem Stile Daten im Internet abfangen und auswerten, entsetzte in den vergangenen Wochen viele Nutzer. Auch der Neuenhofer IT-Experte Klaus Deiss zeigt sich schockiert: „Da geht mir der Hut hoch“, ärgert er sich besonders darüber, dass manche „Internet-Riesen“ sogar Geld dafür bekommen haben sollen, dass sie Daten an die Dienste weiterleiteten.

Da der Hahnerberger seinen Kunden in der Vergangenheit bei Neuinstallationen der Geräte oft unter anderem „Google“ als Suchmaschine installierte und sich dieses Unternehmen jetzt als besonders große „Datenkrake“ herausstellte, ist Deiss von dem „Ausspäh-Skandal“ auch ganz persönlich besonders schockiert. Als einer von nur vier „WoT“-Notaren („Web of Trust“) in ganz Wuppertal sieht es Klaus Deiss daher als seine Pflicht an, „für ein Mehr an Sicherheit zu sorgen“. Aus gutem Grund: „E-Mails sind sicherheitstechisch auf dem Niveau einer Postkarte“, erklärt Klaus Deiss.

Wenn man jedoch Zertifikate wie PGP und S/MIME nutzt, mit denen man die Nachrichten verschlüsseln kann, können diese „Postkarten“-Mails zu einem „versiegelten Brief“ werden. Das System ist einfach und kostenlos auf allen Betriebssystemen zu nutzen; wie das geht, dafür hat Klaus Deiss jetzt eine ausführliche Anleitung auf seiner Homepage www.it-userdesk.de zusammengestellt. „Web-Mail-Accounts sind am stärksten angreifbar“, warnt Klaus Deiss und appelliert zugleich, doch seinen Service zu nutzen und sich zukünftig vor Ausspähungen zu schützen.

Übrigens: Dieser Service von Klaus Deiss ist für Privatnutzer ist kostenlos, weitere Infos gibt der Hahnerberger IT-Experte gerne unter Telefon 0202-756 07 06.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.