01.10.2013, 11.36 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Freibad Neuenhof: Sommer adé, Winterschwimmen juchhe

Artikelfoto

Genossen die letzten Sonnenstrahlen der Sommersaison 2013 im Freibad Neuenhof auf der Bank beziehungsweise im Becken: Hans Walter Steinbacher sowie Ruth Scheel, Susanne Clauberg und Claudia Backhaus (v.l.n.r.).

Nun ist der Sommer 2013 (endgültig) vorüber! Wie, fragen Sie sich an dieser Stelle, hat der Herbst nicht schon am vorletzten Wochenende begonnen? Richtig, aber im Freibad Neuenhof ging die Wonne-Jahreszeit erst am gestrigen Montag, 30. September 2013, zu Ende – strahlender Herbst-Sonnenschein flankierte den letzten Tag der Sommersaison 2013 in dem Cronenberger Freibad.

So wie dieser letzte Freibad-Tag der Sommersaison war auch die gesamte Saison im Freibad Neuenhof – schön! Die Besucherzahl in dem Dörper Vereinsbad lag etwa fünf Prozent über dem Zehn-Jahres-Durchschnitt: „Wir sind zufrieden“, berichtet denn auch SVN-Geschäftsführer Christoph Putsch: „Dieser Sommer war ein guter.“ Insgesamt pilgerten rund 25.000 zahlende Besucher ins Neuenhof, um sich hier eine erfrischende Abkühlung zu genehmigen – „das ist leicht über dem Besuch in der Sommersaison 2012“, weiß Christoph Putsch. Nicht in die Besucherzahl eingerechnet sind dabei die Freibadbesuche der SVNler selbst – dem Schwimmverein gehören immerhin rund 2.700 Mitglieder an.

Allein an drei heißen Juli-Tagen kamen 15 Prozent der Saisonbesucher 2013

Besucherstärkster Tag der Sommersaison 2013 war der 21. Juli: Allein an diesem heißen Sonntag tummelten sich 1.700 Gäste auf den Liegewiesen und im Becken des Neuenhofer Freibades; allein an dem betreffenden Rekord-Wochenende zählte der Schwimmverein mit insgesamt 3.600 Gästen fast 15 Prozent seiner Besucher der gesamten Saison. Diese „heißen Tage“ wie die gesamte „Wonne-Saison“ konnte der SVN gut gebrauchen: Angesichts aufwändiger und teurer Reparaturen, die vor der Saison am Becken sowie in der Heizungsanlage notwendig waren, ist der Schwimmverein fast lebensnotwendig auf Freibad-Wetter und gute Besucherzahlen angewiesen. Zumal, wie Christoph Putsch erläutert, die Becken-Sanierung im Frühjahr 2014 weiter geht.

Ab heute: Winterschwimmen bis zum 28. Februar 2014

Nach der Saison ist im Freibad Neuenhof vor der nächsten: Die Sommersaison ging auch in diesem Jahr nahtlos in das Winterschwimmen über, zu dem angemeldete Teilnehmer ab dem heutigen 1. Oktober 2013 in die 27 Grad warme Neuenhof-Fluten springen können. Auch hier lassen sich die Zahlen gut an: Zum Start hatten sich bereits 718 Personen für das Winterschwimmen 2013/14 angemeldet: „Das sieht schon ganz gut aus“, befindet SVN-Geschäftsführer Putsch: „Der Erfahrung nach kommen im Laufe des Oktobers und November noch eine ganze Reihe Anmeldungen hinzu.“ In der vergangenen Saison zählte der SVN rund 1.000 Winterschwimmer.

Winterschwimmen: Infos, Preise und Kontakt

Konkret geht das winterliche Freibad-Angebot, das es ansonsten in Deutschland übrigens in nur drei weiteren Freibädern geben soll, bis zum 28. Februar 2014. Montags bis freitags können die Teilnehmer jeweils von 7 bis 20 Uhr im Neuenhof ihre Bahnen ziehen, samstags und sonntags ist jeweils zwischen 8 und 16 Uhr geöffnet. Der Winterschwimm-Beitrag kostet für Nicht-Mitglieder 140 Euro, Schüler und Studenten zahlen 115 Euro. Nähere Infos dazu sind online unter www.sv-neuenhof.de abrufbar oder unter Telefon 0202-40 17 18 zu erfragen.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.