15.10.2013, 19.14 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Sportplatz Freudenberg: Kunstrasen-Einweihung mit WSV-Spiel

Artikelfoto

Werden den neuen Kunstrasenbelag auf dem Freudenberg hoffentlich mit einem unterhaltsamen Spiel offiziell einweihen: die Mannschaften des SSV Germania 1900 und des Wuppertaler SV. Collage: Odette Karbach

Wie die CW berichtete, wurde im Sommer 2013 der Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage Freudenberg rundum erneuert: Für rund 350.000 Euro ließ die Stadt das Südstädter Geläuf, auf dem der heimische SSV Germania 1900 circa 18 Jahre lang kickte, austauschen.

Zwar hat der Liga-Betrieb längst begonnen, dennoch soll der neue Platz noch standesgemäß eingeweiht werden: Und zwar mit einem Spiel der heimischen Germanen gegen den Oberligisten Wuppertaler SV. Am morgigen Mittwoch, 16. Oktober 2013, werden die Blau-Weißen und die Rot-Blauen um 19 Uhr zu einem Einweihungsspiel gegeneinander antreten. Der WSV ist sozusagen der „Nachbar“ des SSV, denn die Rot-Blauen trainieren auf dem hinteren Naturrasenplatz der Südstädter Bezirkssportanlage.

Der Eintritt zu dem Freundschaftsspiel zwischen Wuppertals höchstklassigem Verein und dem Freudenberger A-Kreisligisten ist frei. Für Essen und Trinken ist im Sportplatz-Vereinsheim zu zivilen Preisen gesorgt. Wie die CW ebenfalls bereits berichtete, wird der SSV Germania den Sportplatz Freudenberg zum nächsten Saisonstart, im Sommer 2014, aus der bisher städtischen Verwaltung übernehmen. Der entsprechende Vertrag mit der Stadt ist zwar noch nicht unterschrieben, die Politik hat der Übergabe an den mit 1.400 Mitgliedern größten Sportverein auf den Südhöhen aber bereits ihren Segen gegeben.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.