09.11.2013, 15.04 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC Cronenberg: Aufgalopp im Europacup

Artikelfoto

Es ist wieder so weit: Am heutigen Samstagabend, 9. November 2013, wird der RSC Cronenberg mal wieder im Europapokal gefordert. In diesem Jahr spielen die Löwen allerdings „nur“ im CERS-Pokal, vergleichbar der UEFA Europa-League im Fußball, bei dem sich die Teilnehmer in einem Hin- und Rückspiel für die nächste Runde qualifizieren müssen.

Das Los hat entschieden, dass die Cronenberger auf den RAC St. Brieuc aus Frankreich treffen. Der Tabellendritte der letztjährigen französischen Meisterschaft hat zunächst Heimrecht. Für das Team von RSC-Trainer Sven Steup ist dies aber eine alles andere als leichte Aufgabe, denn Frankreich ist dabei, den Anschluss an die Südeuropäer aus Portugal, Spanien und Italien zu finden. Unlängst warf die französische Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Angola das deutsche Team aus dem Rennen. Wie stark das Team aus der Bretagne ist, untermauerte St. Brieuc im letzten Meisterschaftsspiel, als Meister St. Omer bei St. Brieuc nicht über ein 5:5 hinaus kam.

Klar, dass die RSC-Löwen mit einem Ergebnis aus Nord-Frankreich an die Ringstraße zurückkehren möchten, das ein Weiterkommen im Rückspiel möglich macht. Die zweite Partie wird am 23. November 2013 (20 Uhr)  in der Alfred-Henckels-Halle ausgetragen. Das Ergebnis des abendlichen Europacup-Spiels gibt es zeitnah auf cronenberger-sport.de sowie hier auf unserer Online-Seite.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.