Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

10.11.2013, 14.29 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

RSC Cronenberg: Europacup-Sieg in der Bretagne

Artikelfoto

Kay Hövelmann von den Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg.

Vom CERS-Pokal-Hinspiel beim RAC St. Brieuc kehrte der RSC Cronenberg mit einem wichtigen Sieg nach Hause zurück: In dem Bretagne-Städtchen siegten die Grün-Weißen, unterstützt von zahlreichen grün-weißen Fans, am gestrigen Samstagabend, 9. November 2013, mit 5:6 (2:2). Kay Hövelmann markierte für den RSC in der 10. Minute den Führungstreffer, Brieuc kam in der 18. Minute per Penalty zum Ausgleich. Schon in der nächsten Minute (19.) gingen die Löwen aber erneut in Führung, drei Minuten später (22.) jedoch konnten die Bretonen dann wieder zum 2:2-Halbzeitstand ausgleichen.

Kurz nach Wiederanpfiff ging St. Brieuc dann durch zwei Treffer zunächst mit 4:2 in Führung. Dadurch ließen sich die Löwen jedoch nicht beeindrucken, sondern konnten durch Benni Nusch und den herausragenden Hövelmann mit seinem zweiten Treffer zum 4:4 ausgleichen. In der spannenden Schlussphase besorgte zunächst Jordi Molet per Penalty die erneute Führung für die Cronenberger. Auch im Anschluss ging es in der engen Partie weiter hin und her: Zunächst gelang den Franzosen das 5:5, zwei Minuten vor Abpfiff stellte Benni Nusch dann den wichtigen Auswärtserfolg her: Per Direkten besorgte Nusch den 5:6-Endstand.

Für die weiteren deutschen Mannschaften lief es auf europäischem Parkett nicht so gut: Meister Germania Herringen bezog in der Champions League beim FC Barcelona mit 4:14 ebenos eine “Packung”, wie die ERG Iserlohn beim 2:11 bei Reus Deportiu. Die RESG Walsum unterlag im CERS-Cup daheim gegen das spanische Team aus Lleida mit 1:3, während der RSC Darmstadt mit einem deftigen 1:15 aus Turquel in Portugal zurückkehrte. Das CERS-Cup-Rückspiel des RSC Cronenberg gegen Brieuc wird am 23. November 2013 (20 Uhr)  in der Alfred-Henckels-Halle ausgetragen.