Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

26.11.2013, 15.30 Uhr   |   Redaktion   |   Kommentare

» Ticker aktualisieren «

Live-Ticker: Cronenberger SC – MSV Duisburg (Niederrheinpokal)

20.50 Uhr: Wer noch eine Dosis Fußball braucht, der CSC ist ja pünktlich zur Champions League mit Dortmund und Schalke fertig geworden. Wir sammeln jetzt noch ein paar Stimmen und verabschieden uns aus dem Stadion am Zoo in die Nacht. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis demnächst!

20.48 Uhr: Die Duisburger waren das deutlich bessere Team. Gegen den Oberligisten hatten sie nach einem kurzen Abtasten die Oberhand und letztlich verdient mit 0:5 gewonnen. Der CSC hielt als Landesligist gut dagegen und hat sich viel Respekt erarbeitet. Nicht umsonst hat das Dönninghaus-Team, das sich gerade vor der Tribüne feiern lässt, drei Oberligisten aus dem Pokal geworfen.

csc-msv_lt_02

20.46 Uhr: Schluss! Der Endstand zwischen dem Cronenbeger SC und dem MSV Duisburg lautet 0:5.

20.45 Uhr: Und wieder ist Paland durch, aber der Schiedsrichter pfeift ihn wegen Abseits zurück.

20.44 Uhr: Beide Teams scheinen sich mit dem Ergebnis abgefunden zu haben. Gute Chancen sind inzwischen Mangelware.

20.41 Uhr: Und wieder ein verheißungsvoller Angriff der Cronenberger, Er legt sich den Ball aber zu weit vor.

20.40 Uhr: Ecke Duisburg: Zwei Zebras sind mit dem Kopf dran, der Ball segelt aber am CSC-Tor vorbei. Im Gegenzug steht Paland erneut im Abseits.

20.37 Uhr: Schättler könnte flanken, aber ein Duisburger klärt zur Ecke.

20.35 Uhr: Nino Paland ist gestartet, bekommt den Pass in die Spitze – aber er steht knapp im Abseits.

20.34 Uhr: Korkmaz rettet bei einem Eckball vor einem einköpfbereiten MSV-Spieler. Die ersten Fans verlassen das (kalte) Stadion gen Südhöhen.

20.33 Uhr: Eine Flanke bekommt Onuegbu mitten ins Gesicht, die Kugel rollt knapp am Tor vorbei.

20.31 Uhr: „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ – singen nicht etwa die Duisburger, sondern die CSC-Fans. Während die Gäste einen um den anderen Schuss auf das Tor von Stefan Kroon abgeben, aber nicht genau zielen.

20.29 Uhr: Der CSC wechselt zum dritten Mal aus: Mujkanovic kommt für Jens Perne.

20.27 Uhr: Tor für Duisburg. Nach einem kapitalen Fehlpass ist erneut „King“ Onuegbu zur Stelle. Sein vierter Treffer am heutigen Abend markiert das 0:5.

20.26 Uhr: Tor für Duisburg. Nach einem Eckball schlägt Marc Bach eine Kerze – und den Ball netzt Onuegbu schließlich zum vierten MSV-Tor ein.

20.24 Uhr: Das Spiel wird gerade ein bisschen langweiliger, die CSC-Wurst mundet allerdings!

20.21 Uhr: Laut Stadionsprecher Udo Hinsche schauen sich insgesamt 1.400 Zuschauer das Spiel an. An der Hauptstraße wäre es recht kuschelig geworden, bei den Temperaturen vielleicht gar nicht mal so schlecht…

20.20 Uhr: Beide Teams haben noch einmal gewechselt. Beim CSC ist Kasperek raus, rein kam Er.

20.19 Uhr: Sascha Dum zieht von links rein und schießt – er trifft nur die Latte des CSC-Kastens. Es bleibt weiterhin beim 0:3.

20.18 Uhr: Tsourakis läuft frei auf Kroon zu, der verkürzt den Winkel. Den Schuss rettet letztlich Marc Bach – vertändelt ihn dabei fast ins eigene Tor und schießt beinahe noch einen Gegner an.

20.16 Uhr: Nach Infos aus dem Kreise der Duisburger sollen 800 Fans aus dem „Pott“ ins Bergische mitgekommen sein.

20.15 Uhr: Beide Teams egalisieren sich gerade weitestgehend. Ab und zu kommt mal wer vors Tor, aber es ist nichts Zwingendes dabei.

20.13 Uhr: Die Pässe der Grün-Weißen sind weiterhin zu ungenau. Der von Korkmaz kommt bei Paland nicht an, weil der zu früh durchstartet.

20.12 Uhr: Die Flanke von Ofosu-Ayeh pflückt Kroon herunter.

20.11 Uhr: Sascha Dum bekommt fast freies Geleit durch die Cronenberger Hintermannschaft. Aber er kann die Chance nicht verwerten.

20.09 Uhr: Einen Freistoß und das Nachsetzen kann die CSC-Abwehr entschärfen.

20.08 Uhr: Rustikal gehen Stefan Bach und David Schättler gegen ihren Gegenspieler ran.

20.07 Uhr: Nun musste auch der MSV-Keeper mal eine gute Flanke herunterpflücken.

20.06 Uhr: Der Abseitspfiff vor dem CSC-Tor dauerte ziemlich lange. Eine Gelegenheit für Kroon, sich noch einmal auszuzeichnen.

20.05 Uhr: Nino Paland läuft einem Ball in Richtung MSV-Tor hinterher, doch der Abwehrspieler hat seinen Fuß noch dazwischen und spielt zum Torwart Ratajczak zurück.

20.03 Uhr: Beide Teams haben jeweils einmal gewechselt. Beim CSC ist Stefan Bach nun mit im Spiel, beim MSV Sascha Dum.

20.02 Uhr: Und weiter geht’s!

20.01 Uhr: Auch die orangefarbenen Zebras sind wieder da.

20.00 Uhr: Im Gegensatz zu den anderen schreibenden Kollegen harren wir übrigens wie die Fans auf der Freiluft-Tribüne aus und haben uns nicht in den Turm zurückgezogen. Wer uns besuchen möchte…

19.59 Uhr: Die Cronenberger sind wieder auf dem Platz. Die Duisburger lassen auf sich warten.

19.57 Uhr: Stadionsprecher Udo Hinsche erinnert daran, dass im Halbfinale des Niederrheinpokals Rot-Weiß Essen wartet. Ist das für die Grün-Weißen noch einmal Ansporn?

19.56 Uhr: Man merkt den Klassenunterschied. Allerdings scheint es auch, dass der MSV nur mit „anzgezogener Handbremse“ spielt nur nur so viel macht wie nötig. Der CSC hält hingegen gut dagegen, besonders Torwart Stefan Kroon zeichnet sich das eine ums andere Mal aus. Allerdings kommen viele Pässe nicht an und ist oft einen Schritt zu spät. Mal abwarten, was am Ende bei rumkommt…

Schafft der CSC noch wenigstens ein Tor?

19.52 Uhr: Beim Einmarschieren ins Stadion am Zoo war für CSC-Kapitän Marc Bach und sein Team die Welt noch in Ordnung. Nun liegen sie 0:3 zurück. Was gibt Trainer Markus Dönninghaus seinen Jungs für die zweite Hälfte mit auf den Weg?

csc_msv_auflaufen_1_netz

19.48 Uhr: Halbzeit. Mit dem 0:3 geht es in die Kabine.

19.47 Uhr: Kurz vor der Pause plätschert das Spiel so vor sich hin, der MSV führt ja auch 0:3.

19.45 Uhr: Torwart Kroon avanciert zum CSC-Held. Er hält alles, was er halten muss. Auch nach einem Eckball ist er vor dem langen Onuegbu zur Stele und sichert den Ball.

19.42 Uhr: Die Duisburger Anhänger stimmen bereits „Niederrheinpokal-Sieger“ an. Die CSC-Fans halten mit einem kurzen „Grün“ – „Weiß“ dagegen…

19.41 Uhr: Ein MSV-Freistoß aus 20 Metern geht meilenweit über das CSC-Tor.

19.40 Uhr: Tor für Duisburg. Und wieder ist es Onuegbu, der nach einer Becker-Schwalbe im eigenen Strafraum an Kroon vorbei zum 0:3 einschiebt.

19.38 Uhr: Klasse Einsatz von Schättler an der linken Seitenlinie. Sein Pass kommt dann aber nicht an, ein Zebra-Fuß ist dazwischen.

19.36 Uhr: Onuegbu wird zum Glück im Fünfer gestört, sodass der Kopfball keinen Druck hat.

19.35 Uhr: Nach einem Freistoß von Marc Bach verpasst Nino Paland nur knapp und der MSV-Torwart hat auch so seine Probleme, den langen Ball fest zu halten.

19.34 Uhr: Kaum hören die MSV-Fans nach über einer halben Stunde mal auf mit ihren Gesängen, kommt es aus der CSC-Ecke: „Duisburg, wir hören nichts…“

19.32 Uhr: Das Netz wackelte! Dieses Mal setzt sich Korkmaz gut durch. Aber Becker schießt von halbrechts nur ans Außennetz.

19.30 Uhr: Korkmaz und Becker kommen an der Torauslinie nicht um die MSV-Abwehr herum. Abstoß.

19.29 Uhr: Tor für den MSV Duisburg. Nach einer Ecke verlängert ein CSC-Spieler den Ball, Kroon ist machtlos, Tsourakis kann dann frei einköpfen.

19.26 Uhr: Und wieder Abseits gegen den MSV. Der Assistent hat lange die Fahne oben, bis der Schiedsrichter endlich pfeift.

19.24 Uhr: Das war eigentlich zweimal Abseits beim MSV-Angriff. Doch im Strafraum werden die Duisburger dann von zwei Cronenbergern und Kroon gestoppt.

19.23 Uhr: Man merkt den Klassenunterschied, doch der CSC kommt immer besser ins Spiel. Wenn ihn denn die Zebras lassen. Und das tun sie gerade.

19.21 Uhr: Und wieder eine gute Möglichkeit durch Schättler. Aber der Ball war zuvor im Aus.

19.20 Uhr: Riesenchance für den CSC! Doch Perne schießt nicht direkt aus gut 30 Metern über den herausgeeilten MSV-Torwart. Als er sich doch dazu entschließt, ist bereits ein Abwehrspieler da, der kurz vor der Linie den Ball über die Latte lenkt.

19.19 Uhr: Der Kopfball von Wolze nach dem Freistoß geht nur knapp über das CSC-Tor.

19.18 Uhr: An der rechten Außenbahn stoppt Kasperek einen MSV-Angreifer. Freistoß.

19.17 Uhr: Der CSC klärt sehenswert gegen zwei Drittliga-Angreifer, der anschließende Pass beim Konter ist aber viel zu ungenau.

19.14 Uhr: Gardawski holt Korkmaz am Mittelkreis von den Beinen. Aber der Angriff ist schnell unterbunden.

19.13 Uhr: Im direkten Gegenzug der erste Eckball für den CSC. Und es wäre ebenfalls Onuegbu gewesen, der ins eigene Gehäuse geköpft hätte.

19.12 Uhr: Tor für den MSV Duisburg. Das 0:1 erzielt Kingsley Onuegbu.

19.10 Uhr: Der MSV erhöht die Schlagzahl. Bislang konnten Kroon und Becker klären.

19.09 Uhr: Freistoß Duisburg, Stefan Kroon pariert aber hervorragend. Beim Konter ist aber auch der MSV-Keeper außerhalb des Strafraums zur Stelle.

19.07 Uhr: Zum zweiten Mal rennen die Duisburger in die Cronenberger Abseitsfalle.

19.06 Uhr: Der Respekt der Duisburger vor dem Underdog ist spürbar. Sie versuchen es langsam durch die dicht gestaffelten Abwehrreihen.

19.04 Uhr: Im Gegenzug kommt Becker gefährlich vors Tor. Doch die Gäste passen auf. Jede Aktion der Grün-Weißen wird mit lautstarkem Jubel von der Tribüne gefeiert.

19.03 Uhr: Ein Fehler in der CSC-Abwehr, doch der Duisburger vertändelt und Schättler klärt.

19.02 Uhr: Und direkt liegt ein Duisburger unter einem Cronenberger im Mittelkreis. Die Duisburger singen sich warm, die CSC-Fans kommen langsam auch.

19.01 Uhr: Anpfiff! Los geht’s.

18.59 Uhr: Die Mannschaften laufen ein! Die Cronenberger im altbekannten Grün, der MSV in einem leuchtenden Orange. Die CSC-Spieler dürften sie somit immer im Blick haben.

18.56 Uhr: Die Stadion-Tribüne füllt sich immer mehr. Die Stehplätze der MSV-Fans präsentiert sich leerer, wobei einige Gäste-Anhänger auch den Weg auf die Haupttribüne gefunden haben. Unter ihnen natürlich auch Cronenbergs MSV-Edelfan Willi Pollschmidt.

18.49 Uhr: Die Teams haben sich nach dem Aufwärmen inzwischen in die Kabinen verabschiedet. Nun erklingt die CSC-Hymne im Stadion am Zoo.

18.19 Uhr: Fast schon idyllisch präsentiert sich das Stadion am Zoo den ankommenden Fans. Wir sind nun auch vor Ort.

20131126-181723.jpg

17.21 Uhr: Keine zwei Stunden mehr bis zum Anpfiff! Der CSC hofft auf viele Fans, die den Weg von den Südhöhen hinab nach Elberfeld finden. Schließlich haben sich auch zahlreiche aus Duisburg angekündigt, die das Team ins Tal der Wupper begleiten.

16.37 Uhr: Karten zum Pokalspiel zwischen dem Cronenberger SC und dem MSV Duisburg gibt es noch an der Abendkasse im Stadion am Zoo. Anpfiff ist um 19 Uhr.

15.46 Uhr: MSV-Trainer Karsten Baumann will gegen den CSC auf Experimente verzichten und das Pokalspiel als Test für das nächste Ligaspiel nutzen, heißt es: „Wir wollen die Mannschaft so aufstellen, wie sich auch gegen Unterhaching auflaufen könnte.“ Den ausführlichen CW-Vorbericht zum Pokal-Hit gibt es hier zu lesen…

15.30 Uhr: Nachdem am Samstagabend, 23. November 2013, der RSC Cronenberg in der Alfred-Henckels-Halle den Einzug ins Achtelfinale des CERS-Cup unter Dach und Fach gebracht hatte und die CW mit einem Live-Ticker dabei war, hoffen wir heute Abend auf die gleiche Erfolgsmeldung beim Landesligisten Cronenberger SC: Im Viertelfinale des Niederrheinpokals empfangen die Grün-Weißen um 19 Uhr den Drittligisten MSV Duisburg – aus Sicherheitsgründen jedoch im Stadion am Zoo.

An dieser Stelle bekommen Sie dann auf jeden Fall die aktuellen Ereignisse aus dem Zoo-Stadion mit, wenn Sie zum Anfeuern nicht selbst den Weg ins Tal finden können.

Diesen Live-Ticker teilen


Facebook

Twitter

Google+

Xing

Pinterest

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Gundula Graf
    26.11.2013, 18:39 Uhr   |   Direktlink

    Live-Ticker: Cronenberger SC – MSV Duisburg
    Eine tolle Einrichtung/ Idee. Somit können auch alle Daheimgebliebenen das Spiel verfolgen.
    Ich drücke dem CSC die Daumen !!!! Der RSC hat es auch geschafft.
    Danke!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.