29.11.2013, 10.32 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Spielgerät gesperrt: Grundschul-Förderverein bittet um Spenden

Artikelfoto

Hoffen, dass der Gitterzaun, der rund um das Kletter- und Spielgerät aufgestellt werden musste, bald wieder weg kann: Kinder der Grundschule Küllenhahn mit Stefanie Mäde und Alexandra Eckstein vom Förderverein.

„Warum sind Sie denn hier?”, fragte in der Pause am Mittwochmorgen, 27. November 2013, ein Küllenhahner Grundschüler den CW-Reporter auf dem Pausenhof: „Dürfen wir jetzt hier wieder drauf?” Damit gemeint war das große Spiel- und Klettergerät auf dem Schulhof der Grundschule Küllenhahn: Der Holzwurm hat derart an dem etwa 15 Jahre alten Spielgerät genagt, dass es nicht mehr sicher ist und vor kurzem gesperrt werden musste.

Für die 220 Schüler der Grundschule im Cronenberger Norden ist das ein großer Verlust, vor allem auch für die etwa 100 Kinder darunter, die nach dem Unterricht noch bis 16 Uhr in der Betreuung der Schule bleiben: Wer viel sitzt und lernt, muss sich schließlich auch austoben können! „Das ist das zentrale Spielgerät auf unserem Pausenhof”, berichten Alexandra Eckstein, die 1. Vorsitzende des Betreuungs- und Fördervereins der Grundschule, und ihre Stellvertreterin Stefanie Mäde: „Die Kinder vermissen diese Spielmöglichkeit sehr.”

Das Problem: Wie die Stadt zwischenzeitlich dem Förderverein mitteilte, belaufen sich die Kosten für die Instandsetzung des Spiel- und Klettergerätes auf stolze 8.638 Euro – viel Geld für den Verein und eine Summe, welche sich nicht in der Vereinskasse befindet. Zwar sagte die Stadt zu, dass sie 3.638 Euro übernehmen könne, die Differenz in Höhe von 5.000 Euro muss der Förderverein jedoch in Eigenregie aufbringen. „Daher benötigen wir dringend Spenden an den Förderverein, damit dieser die Restfinanzierung sicherstellen kann”, heißt es in einem Spendenaufruf, den Alexandra Eckstein und Stefanie Mäde mittlerweile gestartet haben: „Hier zählt jeder Euro!”

Entsprechende Bitt-Briefe um Spenden gingen nicht nur an alle Eltern der Küllenhahner Grundschüler sowie die Mitglieder des Fördervereins; auch zahlreiche Unternehmen im CW-Land oder auch die Bezirksvertretung Cronenberg erhalten dieser Tage Post aus Küllenhahn mit der Bitte, die Erneuerung des Spielgerätes doch zu unterstützen. Natürlich können sich auch CW-Leser daran beteiligen, dass der 5.000-Euro-Eigenanteil des Fördervereins aufgebracht werden kann: Spenden sind vom Betreuungs- und Förderverein der Grundschule Küllenhahn e.V. auf das Konto 240 41 19 bei der Stadtsparkasse Wuppertal (BLZ 330 500 00) erbeten.

„Bitte unterstützen Sie uns – wir müssen die 5.000 Euro noch in 2013 zusammen bekommen“, hoffen Alexandra Eckstein und Stefanie Mäde auf Hilfe aus der CW-Leserschaft.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.