20.01.2014, 13.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

3 Kommentare

Reihenweise Pkw beschädigt: Automarder wüteten in Kuchhausen

Artikelfoto

In den Nachstunden von Sonntag, 19. Januar 2014, auf den heutigen Montag, wurden in der Zeit von 1 bis 4.10 Uhr zahlreiche Pkw im Bereich der Cronenberger Ortsteils Kuchhausen beschädigt. Bislang wurden der Polizei 16 Fahrzeuge gemeldet, bei denen die Seiten- oder Heckscheiben eingeschlagen wurden.

Die bislang bekannten Tatorte betreffen die Straßen Kleinhammerweg, Kuchhauser Straße und Paulussenstraße. Zu einem Großteil der Fälle erhielt die Polizei Hinweise, dass der oder die Täter die Innenräume der jeweiligen Fahrzeuge nach Diebesgut durchsuchten. Aus einem Chevrolet wurde ein mobiles Navigationsgerät entwendet. Eine andere Geschädigte zeigte den Diebstahl des Verbandskastens aus ihrem VW an, in einem weiteren Fall wurde eine Garagen-Fernbedienung entwendet.

Da die Polizei zum Zeitpunkt der Tatort-Aufnahme nicht alle Fahrzeughalter erreichen und befragen konnte, steht derzeit noch nicht fest, in welchem Umfang Dinge aus den geparkten Pkw entwendet wurden. Die Geschädigten erhielten eine Mitteilung an ihren Fahrzeugen mit dem Hinweis, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Polizei geht von einem erheblichen Gesamtschaden aus, der allerdings derzeit noch nicht beziffert werden kann. Auch weitere Tatorte sind nicht ausgeschlossen.

Sachdienliche Hinweise zu den Autoaufbrüchen sind an die Polizei unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder 0202-284-0 (Präsidium) erbeten.

Fotogalerie zu diesem Artikel

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

  1. Horst
    20.01.2014, 18:00 Uhr   |   Direktlink

    So etwas geht ja mal gar nicht .
    Es sollte wieder eine Bürgerwehr geben

  2. Ingo
    21.01.2014, 08:25 Uhr   |   Direktlink

    Schön wäre es wenn der Fahrer des abgebildeten weißen BMW den Müll wegräumen würde den die Automarder aus seinem Fahrzeug geschaufelt haben. Der liegt immer noch dort!

  3. Markus
    22.01.2014, 14:58 Uhr   |   Direktlink

    Schön wäre es, wenn die Anwohner irgendetwas hören würden. Schliesslich bekommen die Leute auch sofort mit wenn da Müll rumliegt. Desweiteren finde ich die Verniedlichung in Form von „Automarder“ einfach nur lächerlich ! Hier sind Kriminelle am Werk. Würden die Anwohner mal Augen und Ohren offen halten, könhte man die ein oder andere Straftat vermeiden !

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.