18.02.2014, 18.11 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Ein „Ur-TiCler“: Stromberg-Held Herbst kommt ins CinemaxX

Artikelfoto

Gemeinsam unter anderem mit Mitarbeiter "Ernie" Heisterkamp (Bjarne Mädel, re.) macht Bernd Stromberg alias Christoph Maria Herbst am 23. Februar einen "Betriebsausflug" nach Wuppertal ins CinemaxX. -Foto: CinemaxX

Er ist das vielleicht bekannteste „Gewächs“, das es von den Brettern „em Dorpe“ auf die ganz große Bühne geschafft hat: Christoph Maria Herbst zählte 1986 zum Gründungs-Ensemble des „Theaters in  Cronenberg“ (TiC), längst ist der 48-Jährige Grimme-Preis-Träger und mehrfacher Gewinner des Deutschen Comedy-Preises einer der beliebtesten Comedians Deutschlands.

Am kommenden Sonntag, 23. Februar 2014, kommt der „Ur-TiCler“ nun zurück in seine Heimatstadt: Christoph Maria Herbst schaut aber (leider) nicht an der Borner Straße vorbei, vielmehr kommt er ins CinemaxX Wuppertal. Persönlich wird der Schauspieler an der Kluse „Stromberg – Der Film“ vorstellen: Unter der Überschrift „Mehr als Kino“ wird der als Chef der Schadensregulierung der Capitol-Versicherungen zur Kult-Figur gewordene Comedian ab 16 Uhr mit seinen „Mitarbeitern“ Bjarne Mädel, Arne Feldhusen und Ralf Husmann den Stromberg-Fans Rede und Antwort stehen.

Im Anschluss heißt es dann natürlich: „Lass das mal den Papa machen!“ Denn dann wird sich im CinemaxX der Vorhang zur Kino-Version der erfolgreichen Büro-Comedy-Serie heben – Christoph Maria Herbst alias Bernd Stromberg wird auch auf der großen Leinwand garantiert zum Fremdschämen sein: politisch inkorrekt, frauenfeindlich und sexistisch – eben Deutschlands wohl unangenehmster Chef!

Wer Christoph Maria Herbst vor und auf der Leinwand erleben möchte, erhält Karten für den Heimat-Besuch im CinemaxX Wuppertal an den Kino-Kassen an der Kluse sowie unter www.cinemaxx.de oder im mobilen Ticketshop unter mticket.cinemaxx.de.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.