20.02.2014, 13.33 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Küllenhahn: Stromkabel aus Laternenmast gerissen

Artikelfoto

Was passieren kann, wenn eine Straßenlaterne einen Defekt hat, ist seit September 2012 in Wuppertal in ganz besonders schrecklicher Erinnerung: Auf einer Klassenfahrt eines Gymnasiums in Korsika erlitt ein 17-Jähriger einen tödlichen Stromschlag, als er an einem Laternenmast in einem Ferienpark einen Handstand machte. Die Kabel sollen mangelhaft verlegt gewesen sein, sodass die Laterne unter Strom stand, hieß es damals zur Ursache.

Zum Glück keine dramatischen Folgen hatte ein Vorfall am vergangenen Wochenende: Unbekannte manipulierten an einem Laternenmast in Küllenhahn. Am Samstagmorgen, 15. Februar 2014, fiel dann gegen 6 Uhr in der Frühe auf, dass an dem Mast in Höhe des Schulzentrums Süd die Stromkabel herausgezogen worden waren. Der Sachschaden betrug circa 400 Euro. Hinweise sind an die Polizei unter Telefon 0202-247 13 90 (Cronenberg) oder 0202-284-0 (Präsidium) erbeten.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.