28.02.2014, 19.08 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Freibad Neuenhof: Abschied vom „Luschen-Winter“

Artikelfoto

Die Allermeisten freuen sich sicherlich auf den morgigen Samstag: 1. März 2014, Frühlingsbeginn – der Winter ist vorüber, meteorologisch zumindest – endlich! Mit etwas Wehmut indes wurde am Dienstag im Freibad Neuenhof auf den Lenz-Beginn geblickt: „Winter, ade” heißt in dem Dörper Freibad nämlich auch „Tschüss, Winterschwimmen”, mit dem Februar endet am heutigen Freitag auch die Winterschwimm-Saison im Neuenhof.

Über 1.000 Teilnehmer machten diesmal mit und zogen im vergangenen Herbst und Winter ihre Bahnen in den beheizten Fluten des SV Neuenhof – was Sommer-Schwimmer vielfach zittern lässt, hat sich im SVN-Bad längst etabliert und seine treue Fan-Gemeinde gefunden. Insofern fiel auch die Bilanz von Dunja Voos (li.), Gabi vom Scheidt (re.), Christel Ketzler, Renate Philippi (2.v.re.) und Hans-Jochen Luhmann aus: „Es war wieder wunderbar”, blickte das Winterschwimm-Quintett auf die kalte Freibad-Zeit zurück.

Allerdings: „Schnee und Eis fehlten – wir sind ja eher braun geworden”, bemängelten auch die „abgehärteten” Freibad’ler, dass der Winter diesmal mehr oder weniger ausgefallen sei. „Das war ja eher luschig”, bescheinigte Hans-Jochen Luhmann: „Ein harte Winter ist schöner – dann fühlt man sich als Winterschwimmer auch härter.” Dennoch sind die fünf SVN’ler unisono traurig über das Ende des „Luschen-Winters”, freuen sich aber umso mehr bereits auf den 1. Mai: Beim Start der Sommersaison werden sie dabei sein – „aber sicher”!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.