11.03.2014, 13.54 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Hahnerberg: Erneut ein Unfall mit Rettern im Einsatz

Artikelfoto

Kaum eine Woche nach einem Unfall mit einem Rettungswagen (die CW berichtete) kam es am gestrigen Montagabend, 10. März 2014, zu einem weiteren Verkehrsunfall mit Rettern im Einsatz, diesmal mit einem Feuerwehr-Fahrzeug. Dabei stießen gegen 21.25 Uhr auf der Kreuzung Hahnerberg ein Mercedes A-Klasse und ein Lösch-Lkw der Berufsfeuerwehr zusammen. Verletzte gab es zum Glück keine, es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro.

Die Mercedes-Fahrerin (48 Jahre) wollte aus der Küllenhahner Straße kommend bei Grünlicht die Kreuzung in Richtung Jägerhofstraße überqueren, als der 49-Jährige Fahrer des Feuerwehrfahrzeugs im Kreuzungsbereich in ihren Pkw fuhr. Das Einsatzfahrzeug war aus Richtung Cronenberger Straße mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn geradeaus zu einem Einsatz im Unterdahl unterwegs. Die Ampel-Anlage stand für das Feuerwehr-Fahrzeug auf Rot.

Da auf der linken Fahrspur neben ihr nach Polizeiangaben ein Bus stand, sah die Mercedes-Fahrerin das herannahende Feuerwehr-Fahrzeug nicht und hörte auch das Martinshorn erst im unmittelbaren Kreuzungsbereich. Ebenso gab auch der Feuerwehrmann an, dass er den Pkw wegen des Busses nicht habe sehen können. Während ein vor ihr fahrender Pkw die Kreuzung noch gerade überqueren konnte, kollidierte die 48-Jährige mit dem Einsatz-Fahrzeug, wodurch der Mercedes um etwa 90 Grad herumgeschleudert wurde. Der Pkw war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.