Dorf-Shoppen während der Corona-Krise

14.03.2014, 10.15 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

Vor einem Jahr: Null Frühling, satt Neuschnee

Artikelfoto

Nicht erschrecken: Diese Impression eines eingeschneiten Cronenberger Buddhas machte CW-Leser Bernd Kruse im vergangenen Jahr und es schmückte die Titelseite unserer Zeitung am 15. März 2013: Etwa 15 Zentimeter Neuschnee waren uns da gerade ins Haus geschneit und Frühling überhaupt nicht in Sicht.

Total umgekehrt ist es in diesen Tagen: Fast auf den Tag ein Jahr später ist Sonnenbrille statt Schneeschaufel angesagt – vom Winter-Frust 2013 keine Spur. Insofern: Wenn es – wie angekündigt – mit dem Bilderbuch-Wetter am morgigen Samstag, 15. März 2014, tatsächlich vorbei ist, dann sollten wir kein Trübsal blasen, uns vielmehr ans letzte Jahr und den Schnee-Buddha erinnern: Selbst bei Wolken und Regen bleiben dann die aktuellen Frühlingsgefühle erhalten!