15.03.2014, 22.37 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

RSC Cronenberg in der Krise: Niederlage bei den Bisons

Artikelfoto

Jens Behrendt von den Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg.

Drei Spieltage vor Abschluss der Vorrunde muss der RSC Cronenberg nun sogar um Platz 3 in der Rollhockey-Bundesliga bangen: Nach den Niederlagen in Herringen und gegen Darmstadt kassierte das Team von RSC-Trainer Sven Steup am gestrigen Samstag, 15. März 2014, beim SC Bison Calenberg erneut eine Niederlage. Mit dem 5:7 (0:3) verloren die Grün-Weißen, die zuvor noch an der Tabellenspitze lagen, bereits das dritte Spiel in Folge.

Im ersten Abschnitt kamen die Cronenberger in der kleinen Bison-Halle überhaupt nicht zurecht und lagen zur Pause mit 0:3 hinten. Als kurz nach Wiederanpfiff das 0:4 fiel, schien die Partie zugunsten der Calenberger gelaufen. Doch der Anschlusstreffer von Benni Nusch mobilisierte bei dem Steup-Team neue Kräfte. Das wurde belohnt: Durch Treffer von Jordi Molet, Mark Wochnik und Jens Behrendt (Foto) schafften die Löwen innerhalb von drei Minuten den 4:4-Ausgleich.

Davon ließ sich Calenberg jedoch nicht beeindrucken: Die Gastgeber hielten dagegen und gingen mit 6:4 erneut in Führung. Der erneute Anschlusstreffer von Jordi Molet brachte die Dörper erneut ins Spiel zurück. Als der RSC alles auf eine Karte setzte, schlossen die Bisons jedoch einen Konter zum 7:5 ab, bei dem es dann bis zum Abpfiff blieb.

Zwar haben die Löwen in den letzten drei Spielen noch die Chance, Tabellenführer Iserlohn oder den Zweiten Herringen abzufangen – bei neun beziehungsweise acht Punkten Rückstand sind diese Chancen aber höchstens theoretischer Natur. Dafür sitzen im Kampf um Platz 3 die punktgleichen Remscheider sowie Darmstadt im Nacken, das zwar drei Zähler Rückstand hat, aber auch ein Spiel weniger auf dem Konto. Umso wichtiger ist es, das der RSC in seinen nächsten Spielen punktet und die Verfolger auf Abstand hält.

Das dürfte am 22. März 2014 allerdings eine schwere Aufgabe werden: Um 15.30 Uhr hat der RSC dann Tabellenführer ERG Iserlohn an der Ringstraße zu Gast. Im Anschluss folgt direkt das nächste Sechs-Punkte-Spiel: Am 5. April (15.30 Uhr) laufen die Löwen zum Bergischen Derby beim Tabellennachbarn IGR Remscheid auf.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.