19.03.2014, 13.34 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Südstadt: Zeuge brachte Polizei auf die Spur eines Bankräubers

Artikelfoto

Ein Räuber konnte am gestrigen Dienstag, 18. März 2014, auf der Flucht gefasst werden, nachdem er zuvor die Sparkassen-Filiale an der Steinbeck überfallen hatte. Am Nachmittag betrat der 26-Jährige die Südstädter Filiale und forderte unter Vorhalt eines Messers Bargeld. Anschließend flüchtete der polizeibekannte Mann mit seiner Beute in Richtung des Waldstückes Friedrichsberg.

Ein Bankkunde, der beim Betreten des Geldinstituts den Raub bemerkt hatte, alarmierte sofort die Polizei. Aufgrund seiner guten Täter-Beschreibung und weil der 55-jährige Velberter dem Räuber zudem in sicherem Abstand folgte, gelang es den schnell eingetroffenen Streifenwagenbesatzungen, den Täter im Bereich der Friedrichsberger Treppe in dem Waldstück festzunehmen.

Das zwischenzeitlich weggeworfene Messer konnte durch den Diensthund „Drago“ aufgefunden werden. Zudem stellten die Beamten auch das Bargeld sicher. Der geständige 26-Jährige kam ins Polizeigewahrsam und soll im Tagesverlauf dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt werden.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.