04.04.2014, 09.59 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Angst an Grundschulen: Unbekannter sprach Kinder an

Artikelfoto

Unter den Eltern und Lehrern der Grundschulen im Cronenberger Norden geht Angst um: Versucht hier ein Unbekannter, Kinder in seinen Pkw zu locken? Zwar ist (zum Glück) bislang nichts geschehen, auch sind die Aussagen der Kinder zum Teil so unterschiedlich, dass (eigentlich) nicht von einem und demselben Täter ausgegangen werden kann; fest steht aber: Gleich dreimal wurden in den vergangenen zwei Wochen der Polizei Fälle gemeldet, bei denen Kinder von einem Mann angesprochen und zum Mitkommen aufgefordert worden sein sollen.

Der erste Fall ereignete sich am 20. März 2014 in Vonkeln: Gegen 15.30 Uhr hielt hier ein großer weißer Pkw, dessen Fahrer eine Glatze gehabt haben soll, neben einem sechsjährigen Mädchen, das gerade auf dem Heimweg von der Schule war. Das Mädchen jedoch reagierte richtig: Die Sechsjährige befolgte die Verhaltensregeln der Eltern und lief weiter. Eine Woche später, am 27. März, wurde eine Zehnjährige gegen 7.45 Uhr an der Bushaltestelle vor der Grundschule Küllenhahn von einem Mann angesprochen. Der Unbekannte bot ihr an, sie mitzunehmen, denn: „Schule ist doch öde“ soll der Unbekannte gesagt haben.

Auch in diesem Fall ließ das Mädchen den Mann abblitzen, lobt die Polizei. Der Beschreibung nach soll der Unbekannten circa 30 bis 35 Jahre alt, vermutlich Deutscher und mit kurzen dunkelblonden Haaren sein. Er habe einen roten Pullover, Jeans und braune Schuhe getragen. Der dritte Hinweis an die Polizei ist ganz frisch: Erst am vergangenen Mittwochabend, 2. April, meldete sich die Mutter eines siebenjährigen Jungen. Sie berichtete der Polizei, dass ihr Sohn von einem Vorfall im Bereich des Spielplatzes und Kindergartens am Mastweg berichtet habe.

Demnach sei dort gegen 15.30 Uhr ein unbekanntes Mädchen von einem Mann in einem weißen Opel ohne vorderes Kennzeichen gefragt worden, ob sie in seinen Wagen steigen wolle. Der Fahrer sei 40 bis 45 Jahre alt gewesen, habe kurze dunkelblonde Haare sowie schwarze oder schwarz-weiße Turnschuhe getragen. Wie die Polizei gegenüber der CW mitteilte, steht sie in Kontakt mit den Schulleitungen der beiden Dörper Grundschulen. Auch wurde die zuständige Fachdienststelle der Kriminalpolizei eingeschaltet.

Aufgrund der wenigen Ermittlungsansätze, bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Sachverhalte. Zeugen können sich bei der Cronenberger Polizei unter der Telefonnummer 0202-247 13 90 oder beim Präsidium unter 0202-284-0 melden. Auch das bislang noch unbekannte Mädchen aus dem jüngsten Fall am Mastweg wird dringend gebeten, sich unter diesen Nummern bei den Ordnungshütern zu melden!

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.