05.04.2014, 22.51 Uhr   |   Redaktion   |   Artikel drucken   |   Instapaper   |   Kommentare

0 Kommentare

Rollhockey: Platz 3 ist für die RSC-Löwen abgefahren

Artikelfoto

Rückkehrer Jens Behrendt brachte den RSC zum 2:3 heran, dabei blieb es dann aber auch in Remscheid. Foto: Archiv

Im Kampf um den Vorrunden-Platz 3 in der Rollhockey-Bundesliga kassierten die Löwen des RSC Cronenberg im Bergischen Derby am heutigen Samstag, 5. März 2014, eine entscheidende Niederlage: Nachdem die Dörper das Hinspiel gegen die IGR Remscheid noch mit 5:4 für sich entscheiden konnten, unterlagen sie diesmal mit 2:3 (1:2) gegen die IGR – für den RSC ist Platz 3 damit nicht mehr erreichbar.

In der Remscheider Sporthalle Hackenberg besorgte Fabian Selbach nach einem Fehlpass die Führung für die Hausherren, die sein Bruder Robin Selbach zwei Minuten später zum 2:0 ausbaute. Nachdem Benni Nusch schon früh verletzt ausfiel, war es Daniel Kutscha, der nach einem Penalty den Nachschuss zum 1:2-Anschlusstreffer versenkte, mit dem es dann auch in die Kabinen ging.

Im zweiten Abschnitt erhöhte Luis Hages zunächst zum 3:1 für die IGR, doch das Team von RSC-Trainer Sven Steup schloss erneut auf: Rückkehrer Jens Behrendt brachte die Grün-Weißen mit seinem tollen Schuss zum 3:2 wieder ins Spiel zurück. Im Schlussspurt besaßen die Löwen zwar noch zahlreiche Torchancen, ein weiterer Treffer blieb ihnen aber verwehrt, sodass zumindest der RSC die Remscheider nun nicht mehr vom dritten Platz verdrängen kann.

Das kann nun nur noch der RSC Darmstadt, der allerdings drei Punkte Rückstand auf Remscheid hat und im letzten Vorrundenspiel am 14. April 2014 bei Tabellenführer ERG Iserlohn siegen müsste. Die IGR läuft derweil beim Tabellenzweiten Herringen auf, während der RSC daheim um 15.30 Uhr den Tabellenletzten Recklinghausen empfängt. Sollten die Löwen ihre Pflichtaufgabe erfüllen, müssen sie auf Schützenhilfe aus Iserlohn hoffen: Falls der Spitzenreiter gegen Darmstadt gewinnt, würde der RSC die Hessen noch überholen und sich Platz 4 sichern.

Der Vorteil: Als Tabellenvierter hätten die RSC-Löwen dann in den drei Play-Offs (vermutlich) gegen Darmstadt zweimal Heimrecht und somit größere Chancen auf den Halbfinal-Einzug. Zum Vormerken: Die Play-Offs werden am 3. 10. und 11. Mai 2014.

Den Artikel teilen:

Lesermeinungen zu diesem Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Veröffentlichte Kommentare geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Bitte achten Sie bei Ihrer Meinungsäußerung unbedingt auf einen respektvollen Umgang anderen gegenüber. Beleidigungen, werbliche Einträge sowie Kommentare ohne Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht.